Bad Oeynhausen

Schüsse und Reizgas: Streit zwischen 30 Personen ruft Polizei auf den Plan

Festnahme mit Handschellen
+
Bad Oeynhausen: Nach einer Massenschlägerei kam es zu Festnahmen (Symbolbild).

Bis zu 30 Personen gerieten in Bad Oeynhausen (Kreis Minden-Lübbecke) in eine Auseinandersetzung. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Bad Oeynhausen – Die ersten Notrufe gingen am Mittwochabend (18. November) gegen 17.30 Uhr bei der Polizei ein. Zeugen berichteten von einer Massenschlägerei am ZOB nahe der Unterführung zur Kanalstraße. Dabei sollen etwa 30 Personen zweier syrischer und libanesischer Gruppen aneinander geraten sein. Bei der Schlägerei sollen auch Schüsse gefallen und Reizgas versprüht worden sein.

StadtBad Oeynhausen
Einwohner48.604
BundeslandNRW

Bad Oeynhausen: Massenschlägerei am ZOB

Aus dem gesamten Kreisgebiet Minden-Lübbecke machten sich Polizisten auf den Weg zum Einsatzort am ZOB in Bad Oeynhausen. Doch als die Beamten eintrafen, hatten sich die Beteiligten bereits zerstreut und waren in unterschiedliche Richtungen geflohen. Auslöser der Schlägerei soll ein vorangegangener Vorfall am Sielpark am Nachmittag gewesen sein.

Dort sollen zwei syrische Männer (17 und 27) unvermittelt von einer etwa zehnköpfigen Gruppe Libanesen mit „Fäusten und Reizgas attackiert“ worden sein, wie die Polizei mitteilt. Hier soll es auch Schüsse in die Luft und auf den Boden gegeben haben. Dabei wurden die beiden Männer leicht verletzt. Später habe es dann samt Verstärkung am ZOB in Bad Oeynhausen das Treffen beider Gruppen gegeben.

Zwei Festnahmen nach Schlägerei am ZOB in Bad Oeynhausen

Da sich die Gruppe beim Eintreffen der Polizei am ZOB Bad Oeynhausen in Ostwestfalen* bereits zerstreut hatte, fahndeten die Beamten in der näheren Umgebung nach den Beteiligten. Dabei stießen sie auf eine kleine Gruppe, die sie überprüften. Einer der Männer (18) widersetzte sich der Kontrolle und wurde zunehmend aggressiv. Als der Unruhestifter in Gewahrsam genommen werden sollte, versuchte dessen Bruder (17) mit Gewalt dessen Festnahme zu verhindern und seinen Bruder zu befreien. Auch andere Personen verteidigten den 18-Jährigen und bedrängten die Polizisten.

Die Beamten forderten Verstärkung an und führten die Festnahme der beiden Brüder durch. Später durchsuchten die Ermittler einen PKW, in dem sich drei Personen befanden. Hier fanden sie eine Schreckschusswaffe, die vermutlich dem Fahrer gehörte. Einen Waffenschein besaß der Mann nicht. Die Ermittlungen in dem Fall sind noch nicht abgeschlossen. Der genaue Grund für die Schlägerei in Bad Oeynhausen ist noch nicht geklärt.

In der gleichen Stadt kam es erst kürzlich zu einem ähnlichen Einsatz: Nach einer Messerstecherei in Bad Oeynhausen auf offener Straße, kam es dort zu einem SEK-Einsatz. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare