Vorfall in Bad Oeynhausen

Großer Polizei-Einsatz: Abgelegte Kleidung entdeckt – Beamte äußern schlimmen Verdacht

+
Mit einem Hubschrauber suchte die Polizei in Bad Oeynhausen den Besitzer der gefundenen Klamotten (Symbolbild).  

Am Sonntag haben Spaziergänger im Sielpark in Bad Oeynhausen unter anderem abgelegte Kleidungsstücke auf einer Sitzbank entdeckt. Sie alarmierten umgehend die Polizei. Die Beamten haben einen schlimmen Verdacht geäußert. 

  • Spaziergänger entdecken Klamotten im Sielpark
  • Großeinsatz in Bad Oeynhausen endet erfolglos 
  • Suche nach Person geht weiter 

Update: 3. September, 8.55 Uhr. Die Polizei sucht in Bad Oeynhausen immer noch dem Besitzer der gefundenen Kleidungsstücke. Bis jetzt sind die Ermittler ratlos. Auch eine großangelegte Suche führte nicht zu dem gewünschten Erfolg. Deshalb sind die Beamten weiterhin auf die Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Hinweise werden unter (0571) 88660 entgegengenommen. Zuletzt wurde die Polizei auch zu einem weiteren Einsatz gerufen, nachdem ein Angestellter in einem Supermarkt in Bad Oeynhausen von einer Familie angegriffen wurde.

Wem gehört die abgelegte Kleidung, die in Bad Oeynhausen gefunden wurde? 

Update: 2. September, 15.34 Uhr. Nachdem gestern im Sielpark in Bad Oeynhausen abgelegte Klamotten gefunden wurden, ist auch heute noch unklar, wem die Sachen gehören. Spaziergänger hatten den Fund gestern der Polizei gemeldet. Bei einer großangelegten Suche mit etwa 75 Kräften konnte jedoch niemand gefunden werden. 

Die Ermittler in Bad Oeynhausen haben einen schlimmen Verdacht. Es sei möglich, dass derjenige, dem die Klamotten und Gegenstände gehören, Suizid* begangen haben könnte. Folgende Rettungstruppen waren unter anderem im Einsatz: 

  • Polizei- und Feuerwehrkräfte aus Bad Oeynhausen
  • Polizeihubschrauber aus Düsseldorf
  • Suchhund
  • Tauchgruppen der Feuerwehr Petershagen und des DLRG Löhne

*Hinweis der Redaktion: Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Suizid-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die kostenfreie Telefonseelsorge: 0800/1 11 01 11. Hilfe bietet auch der Krisendienst der Stadt Bielefeld: 0521/3 29 92 85.

Wem gehören diese Kleidungstücke und Gegenstände, die in Bad Oeynhausen auf einer Parkbank entdeckt wurden? 

Spaziergänger finden abgelegte Kleidung in Bad Oeynhausen

Erstmeldung: 2. September, 14.15 Uhr. Am Sonntagnachmittag haben Spaziergänger auf einer Parkbank eines Teiches im Sielpark in Bad Oeynhausen Kleidungsstücke, ein Paar Schuhe und zwei Fahrradsatteltaschen gefunden. Nach ihrer Entdeckung verständigten sie gegen 16.45 Uhr sofort die Polizei. Die Ermittler hatten schnell einen schlimmen Verdacht. 

Großeinsatz in Bad Oeynhausen: Taucher angefordert 

Polizei und Feuerwehr suchten das betroffene Gebiet an der Werre in Bad Oeynhausen ab. Etwa 70 Kräfte waren an dem Großeinsatz beteiligt. Die Beamten befürchteten, dass sich der Besitzer der gefundenen Kleidung etwas angetan haben könnte. 

Nachdem die Suchmaßnahmen in der näheren Umgebung sowie auf dem Parkplatz nicht zum gewünschten Erfolg geführt hatten, wurde ein Polizeihubschrauber angefordert. Außerdem rückten Taucher und ein Suchhund zum Einsatzort aus. 

Retter durchkämmen Flussufer in Bad Oeynhausen 

Die Spürnase des Vierbeiners hatte am Teich in Bad Oeynhausen eine Witterung aufgenommen. Die Rettungskräfte nahmen diesen Bereich deshalb genau unter die Lupe. Ein Boot kam zum Einsatz, um die Wasseroberfläche abzusuchen. 

Taucher suchten hingegen die Freiflächen des Sees in Bad Oeynhausen ab. Viele Seerosen und Schlamm schränkten die Sicht der Retter jedoch stark ein.  Ein spezielles Boot konnte aufgrund der schwierigen Bedingungen nicht eingesetzt werden. 

Große Suchaktion in Bad Oeynhausen abgebrochen 

Während die meisten Retter weiter damit beschäftigt waren, den See in Bad Oeynhausen abzusuchen, durchkämmten Feuerwehrleute den Uferbereich der Werre. Gegen 21 Uhr wurde es schließlich dunkel. Der Einsatz musste erfolglos beendet werden. 

Wem die abgelegte Kleidung in Bad Oeynhausen gehört, war auch am Montag noch nicht geklärt. Deshalb ist die Polizei dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer Angaben dazu machen kann, wird gebeten sich bei den Beamten zu melden. 

Während eines schweren Unwetters schlug ein Blitz in einem Wohnhaus in Bad Oeynhausen ein und löste einen Brand aus. Schnell stand der Dachstuhl des Gebäudes in Flammen. Auch in Spenge gab es einen Blitzschlag. Eine Person wurde ins Krankenhaus gebracht. 

Bei einem Verkehrsunfall in Rahden im Kreis Minden-Lübbecke überschlug sich ein 20-Jähriger mit seinem Wagen. Er hatte plötzlich die Kontrolle verloren. Ersthelfer wählten umgehend den Notruf. Auch in Minden überschlug sich ein 19-Jähriger mit seinem Wagen. Dabei wurde die junge Beifahrerin (21) verletzt. Die Polizisten haben eine Vermutung, wie es zu dem Unglück gekommen sein könnte. 

Wegen eines Unfalls im Weserauentunnel in Richtung Porta Westfalica musste die Bundesstraße 61 gesperrt werden. Polizei und Feuerwehr kümmerten sich um die Bergungsarbeiten und konnten die Strecke nach etwa 15 Minuten wieder freigeben. Es gab jedoch eine verletzte Person.

In Bad Oeynhausen entdeckte ein Angestellter einer Bäckerei eine Leiche. Der Tote lag unter einer Terrasse.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare