Autobahnunfall

40-Tonner durchbricht Leitplanke – A2 teilweise über Stunden gesperrt

+
Wegen eines verunglückten Lkws kam es auf der A2 zu langen Staus (Symbolbild).

Auf der A2 in NRW ist es am Donnerstag zu langen Staus gekommen. Grund war ein Lkw, der die Leitplanke überfuhr und umzukippen drohte. Die Retter hatten alle Hände voll zu tun.

  • Auf der A2 hat ein Lkw die Leitplanke durchbrochen und drohte dann, umzukippen.
  • Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Hannover lange teilgesperrt werden.
  • In der Folge kam es zu langen Staus.

A2/Porta Westfalica – Am Donnerstag (30. Januar) kam es auf der A2 zu einem folgenschweren Zwischenfall, der ein Verkehrschaos nach sich zog. Auslöser war offenbar ein geplatzter Reifen. Diesen bemerkte der Fahrer (49) eines Lkws gegen 12 Uhr mittags auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Veltheim und Bad Eilsen. 

NRW: Fahrer verliert Kontrolle über 40-Tonner auf der A2

Der Lkw war mit 40 Tonnen Stahl beladen. Wegen des geplatzten Reifens brach der Schlepper aus und überfuhr die Leitplanke der A2 über eine Distanz von etwa 60 Metern. Dann kam er zum Stehen, befand sich jedoch halb auf dem Seitenstreifen und halb im Straßengraben. Der schwer beladene Lkw drohte in dieser Lage umzukippen.

Der rechte Fahrstreifen der A2 in Richtung Hannover musste bei Porta Westfalica in NRW für insgesamt fünf Stunden gesperrt werden. In dieser Zeit versuchte ein Bergungsfahrzeug, den Lkw erst von seiner tonnenschweren Ladung zu befreien und dann das Fahrzeug zu bergen. Der Verkehr konnte über den linken und mittleren Streifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Dennoch sorgte die Teilsperrung für mehr als sieben Kilometer Stau. 

Zu einem ähnlichen Unfall auf der Autobahn kam es auch an anderer Stelle im Kreis Minden-Lübbecke: Auf der A2 bei Bad Oeynhausen durchbrach ein Lkw ebenfalls eine Leitplanke. Nach dem Crash musste die Strecke voll gesperrt werden. Auch bei Bielefeld kam es zu einer Vollsperrung der A2. Schuld war in diesem Fall jedoch kein Lkw, sondern ein brennendes Auto.

Bemühungen der Einsatzkräfte auf A2 bei Porta Westfalica erfolgreich

Schließlich zeigten sich die Anstrengungen der Bergungskräfte jedoch erfolgreich. Der Lkw konnte von der A2 geborgen werden, ohne umzukippen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die Arbeiten an der Unfallstelle dauerten von 12 bis 17 Uhr, bevor die Strecke wieder komplett freigegeben werden konnte.

Eine ganz andere Gefahr für Lkw-Fahrer wurde kürzlich bekannt: Bei Bielefeld trieb ein kriminelles Duo auf der A2 sein Unwesen und griff wiederholt Lkw-Fahrer mit Messer und Reizgas an.

Zu einem weiteren schlimmen Unglück kam es jetzt in Bad Driburg: In einem Wald bei Höxter wurde ein Arbeiter bei Baumfällarbeiten schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert.

Kürzlich kam es in der Region OWL zu einem schweren Unglück: Auf der A33 bei Steinhagen im Kreis Gütersloh überschlug sich ein Porsche-Fahrer aus Bielefeld und verunglückte schwer.

Ein weiterer Unfall in der Region sorgte jetzt für Verkehrsbeeinträchtigungen: Wegen Bergungsarbeiten standen Pendler auf der A2 bei Porta Westfalica im Kreis Minden-Lübbecke im Stau.

Am Dienstag (4. Februar 2020) berichtete die Polizei von einem weiteren tragischen Unglück: In Minden prallte ein Mercedes gegen einen Baum und die Fahrerin verstarb nun im Krankenhaus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare