Schwerer Unfall

Radfahrer wird von Auto angefahren und stirbt

Lippe: Nach einem Unfall in Schlangen erlab ein Radfahrer nun seinen Verletzungen (Symbolbild)
+
Lippe: Nach einem Unfall in Schlangen erlab ein Radfahrer nun seinen Verletzungen (Symbolbild).

In Schlangen im Kreis Lippe kam es am Montag zu einem schweren Unfall, bei dem ein Radfahrer von einem Auto erfasst wurde. Nun erlag der Mann seinen Verletzungen.

  • In Schlangen im Kreis Lippe ereignete sich ein schwerer Unfall
  • Ein Radfahrer wurde von einem Pkw erfasst
  • Das Opfer erlag nun seinen Verletzungen im Krankenhaus

Lippe – Am Montagvormittag (13. Januar) ereignete sich auf der Paderborner Straße in Schlangen (Kreis Lippe) ein schwerer Unfall. Ein Radfahrer (94) fuhr aus dem Heckenweg und übersah einen nahenden Pkw, an dessen Steuer ein 43-jähriger Mann saß. Der Wagen erfasste den Mann auf dem Fahrrad, woraufhin dieser zu Boden geschleudert wurde.

Nach Unfall im Kreis Lippe: Radfahrer stirbt im Krankenhaus

Durch den Sturz zog sich der 94-Jährige schwerste Verletzungen zu. Wegen akuter Lebensgefahr wurde der Mann umgehend nach dem Unfall im Kreis Lippe mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Bielefeld gebracht. Wie die Polizei Lippe nun mitteilte, verstarb er dort nun an seinen schweren Verletzungen. Zu einem ähnlichen Unfall kam es in der Region: Als eine Frau aus dem Kreis Gütersloh von einem Transporter gerammt wurde, kam sie ums Leben.

Vor einiger Zeit kam es ganz in der Nähe im Kreis Lippe schon einmal zu einem tödlichen Unfall: Zwischen Schlangen und Paderborn-Benhausen kam eine Frau mit ihrem Auto von der Straße ab und überschlug sich mehrfach. Sie überlebte nicht. Anders ein 10-jähriger Junge, der in Schlangen mit dem Rad eine Straße überqueren wollte. Dabei wurde er von einem Auto erfasst. Schuld war vermutlich eine defekte Ampelanlage.

Im November 2019 begann in Detmold im Kreis Lippe der Prozess gegen einen 34-jährigen Mann, der sein eigenes Kind schwer misshandelt haben soll. Dem Mann werden insgesamt 97 Taten vorgeworfen.

Am Dienstag (14. Januar) ereignete sich ein tödlicher Unfall, als eine Fußgängerin in Enger bei Herford in NRW von einem Auto überrollt wurde und wenig später im KRankenhaus verstarb.

Am Montag (13. Januar) kam es in NRW zu einem Frontal-Crash, als ein 18-jähriger Audi-Fahrer aus Hille in Minden gegen einen entgegenkommenden Skoda krachte, nachdem er an einer verbotenen Stelle einen Überholversuch gewagt hatte.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (14./15. Januar) wurde in einem Wohnhaus an der Siegfriedstraße in Bielefeld die Leiche eines toten Mannes entdeckt und die Polizei äußerte nun einen schlimmen Verdacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare