Verkehrsunfall 

Ford schleudert in Graben – Ersthelfer handeln vorbildlich 

+
Bei einem Autounfall nahe Detmold, bei dem ein Ford in einen Graben geschleudert wurde, kam die Feuerwehr Barntrup zum Einsatz, um die Unglücksstelle abzusichern. 

Auf einer Landstraße in Barntrup im Raum Lippe bei Detmold in NRW kam es zu einem Unfall. Ein Ford schleuderte in einen Graben.  

  • Unweit von Detmold kam es zu einem Autounfall 
  • Auf der Extertalstraße in Barntrup im Kreis Lippe schleuderte ein Ford in den Graben
  • Die Feuerwehr rückte zum Unglücksort aus

Detmold/Lippe/Barntrup/NRW – Ein Autounfall beschäftige jetzt die Einsatzkräfte im Kreis Lippe in NRW. Auf der Extertalstraße in Barntrup bei Detmold war ein Ford von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen geriet in eine Böschung und schleuderte in einen Graben

Detmold: Verkehrsunfall in Barntrup löst Feuerwehreinsatz in Lippe aus 

Wie die Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Barntrup am Freitagmorgen (24. Januar) auf Facebook mitteilten, war es am gestrigen Donnerstagabend auf der Extertalstraße in der Nähe von Detmold zu dem Unfall gekommen. Gegen 20.26 Uhr wurde der Löschzug Alverdissen von der Leitstelle des Bevölkerungsschutzes Kreis Lippe mit dem Alarmstichwort "Technische Hilfe, auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall" alarmiert.  

Als die Retter aus dem Raum Lippe am Einsatzort nordöstlich von Detmold eintrafen, fanden sie einen Ford vor, der mitten auf der Fahrbahn stand. Die Person, die am Steuer des Wagens gesessen hatte, war auf der besagten Straße in Barntrup in Richtung Bösingfeld unterwegs und hatte aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Im Wagen befanden sich keine Insassen mehr. Über Verletzte ist bislang nichts bekannt. Bei einem anderen Unglück auf der Spenger Straße in Bielefeld-Jöllenbeck starb eine 20-Jährige aus NRW, nachdem ein Ford gegen einen Baum geprallt war und zwei weitere junge Personen wurden schwer verletzt. 

Barntrup nahe Detmold: Ford im Kreis Lippe verunglückt – Ersthelfer reagieren vorbildlich 

Die Feuerwehr Barntrup gab an, dass die Unfallbeteiligten bereits von Ersthelfern aus dem Ford gerettet wurden. Die Retter sicherten die Unglücksstelle undweit von Detmold in Lippe ab und leuchteten alles großflächig aus. Außerdem stellten sie den Brandschutz sicher. 

Anschließend kümmerten sich die Rettungskräfte um ausgetretene Betriebsstoffe. Diese wurden mit Bindemittel abgestreut. Die Fahrbahn musste aufwendig gereinigt werden. "In Absprache mit der Polizei Lippe wurden Warnschilder im Bereich der Unfallstelle in Barntrup nordöstlich von Detmold aufgestellt", so die Retter weiter. Weitere Informationen folgen zu einem späteren Zeitpunkt. Dieser Artikel wird fortlaufen aktualisiert. Am Donnerstagmorgen (23. Januar) sorgten auch gleich zwei Unfälle in Bielefeld für Chaos im Berufsverkehr und Pendler standen lange im Stau. Außerdem kam es im Kreis Gütersloh zu einem schweren Unfall: Ein junger Autofahrer überschlug sich in Steinhagen mit seinem Wagen an einem Kreisverkehr mehrfach.

In OWL kam es kürzlich zu einem weiteren Unfall. Nach einer Autopanne auf der B239 in Herford stürzte ein 27-jähriger Mann von einer Brücke und die Einsatzkräfte haben einen Verdacht, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Außerdem ist in Detmold eine Skoda-Fahrerin auf der B239 mit einem Zwölftonner kollidiert und schwer verletzt worden. Die Polizeibeamten haben eine Vermutung zur Unglücksursache geäußert, die die Frau schwer belastet. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare