Kreis Höxter

Nach schwerem Unfall: Junger Mann erliegt Verletzungen

Am Wochenende ereignete sich bei Warburg im Kreis Höxter ein schwerer Autounfall. Ein 22-Jähriger kam aus unbekannten Gründen von der Straße ab. Nun gibt es traurige Nachrichten.

Warburg/Höxter – Der Unfall ereignete sich am Samstag (27. Februar) gegen 18.40 Uhr auf der Landstraße 837 von Warburg-Bonenburg nach Willebadessen-Ikenhausen. Hier war ein 22-jähriger Mann aus Willebadessen in seinem Audi A3 unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Kreis Höxter
Einwohner140.251
BundeslandNRW

Warburg im Kreis Höxter: Auto überschlägt sich bei schwerem Unfall

Nachdem er von der Landstraße bei Warburg in Ostwestfalen* abgekommen war, rammte der Wagen eine Feldauffahrt, wurde hochgeschleudert und landete auf dem Dach mitten auf der Fahrbahn. Der Fahrer, der nach ersten Erkenntnissen nicht angeschnallt war, wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert.

Zeugen beobachteten den Unfall, riefen den Notruf und leisteten dem schwer verletzten Mann sofort Erste Hilfe. Mit einem Rettungswagen wurde er dann später von Warburg ins Klinikum Kassel gebracht. Das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden und wurde abgeschleppt. Der Sachschaden betrug etwa 5.000 Euro. Aus Ermittlungsgründen wurden das Autowrack und das Handy des Fahrers von der Staatsanwaltschaft sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. Die L 837 wurde nach dem Unfall etwa zweieinhalb Stunden gesperrt.

Warburg (Kreis Höxter): Der schwer beschädigte Unfallwagen.

Junger Autofahrer stirbt nach schwerem Unfall in Warburg

Am Donnerstag (4. März) meldete die Polizei Höxter, dass der 22-Jährige seinen schweren Verletzungen nach dem Unfall in Warburg erlegen ist. Er starb demnach bereits am Mittwoch (3. März) im Klinikum Kassel. Zu einem weiteren schweren Unfall im Kreis Höxter kam es kürzlich auf der B 239. Hier wurden insgesamt vier Personen schwer verletzt, sodass die Rettungskräfte einen Rettungshubschrauber anfordern mussten.

Derweil steht die Polizei Höxter weiter vor einem Rätsel bezüglich des seit Anfang Februar vermissten Ulrich R. Der 39-Jährige wurde von Angehörigen am 3. Februar zum letzten Mal lebend gesehen, als er seine Wohnung in Marienmünster-Löwendorf verließ. Seit dem fehlt jede Spur von ihm. Die Hoffnungen auf einen guten Ausgang der Suche schwinden von Tag zu Tag. (*Msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © FFW Warburg

Auch interessant

Kommentare