Crash auf der Autobahn

Unfall auf der A44! Teilsperrung– Mehrere Kilometer Stau bei Warburg

+
Auf der A44 bei Warburg hat es gekracht. Es staut sich. (Symbolbild)

Unfall auf der A44: Zwischen den Anschlussstellen Warburg und Breuna hat es gekracht. Der Verkehr staut sich. 

  • Unfall auf der A44 bei Warburg
  • mehrere Kilometer Stau
  • hoher Zeitverlust

Update vom 16. Juli: 8.15 Uhr. Erneut hat es auf der A44 bei Warburg einen Unfall gegeben. Dort ist ein Sattelzugauflieger mit Heizöl umgekippt. Der Verkehr staut sich auf mehreren Kilometern.

Außerdem: Auf der A2 bei Porta Westfalica gab es einen schweren Unfall. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von mehreren Kilometern.

Update: 17.40 Uhr. Die Lage auf der A44 bei Warburg hat sich entspannt. Der Stau hat sich weitestgehend aufgelöst und die Teilsperrung konnte aufgehoben werden. Dafür gab es nun auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück zu einem Unfall und hier staut sich nun der Verkehr auf einigen Kilometern.  

Update: 16.25 Uhr: Momentan ist die A44 bei Warburg weiterhin wegen Bergungsarbeiten gesperrt. Bei noch 8 Kilometern Stau beträgt der Zeitverlust mehr als 30 Minuten.

Update: 15.33 Uhr: Der Stau auf der A44 bei Warburg dauert weiter an. Nach wie vor müssen Autofahrer mit einem Zeitverlust von 90 Minuten rechnen. Einige Kilometer vorher gab es, ebenfalls in Richtung Kassel, einen weiteren Verkehrsunfall: Zwischen Soest-Ost und Erwitte/Anröchte staut es sich bereits auf mehreren Kilometern.

Update: 15.06 Uhr: Inzwischen staut sich der Verkehr auf einer Länge von 15 Kilometern.  Derzeit laufen Bergungsarbeiten. Wie lange die Teilsperrung andauern wird, ist noch unklar.

Bei einem weiteren Unfall wurde eine 19-Jährige schwer verletzt. Sie wollte in Warburg auf die A44 auffahren.

Unfall auf der A44 bei Warburg: Nur ein Fahrstreifen frei

Update: 14.51 Uhr: Aktuell ist auf der A44 bei Warburg nur ein Fahrstreifen frei. Autofahrer brauchen starke Nerven: Aktuell beträgt der Zeitverlust etwa anderthalb Stunden.

Update: 14.37 Uhr: Mittlerweile staut sich der Verkehr nach dem Unfall bei Warburg zwischen Diemelstadt und Breuna. Länge: 10 Kilometer. Autofahrer müssen etwa eine Stunde mehr Zeit einplanen.

Update: 14.07 Uhr: Nach dem Verkehrsunfall auf der A44 bei Warburg hat ein Fahrzeug Diesel verloren. Nach Angaben der Feuerwehr muss die Fahrbahn gereinigt werden. Stau: 10 Kilometer.

Update: 14.02 Uhr: Autofahrer brauchen weiterhin viel Geduld. Mittlerweile staut es sich auf einer Länge von zehn Kilometern. Aktueller Zeitverlust: 45 Minuten.

Erstmeldung: 5. Juli. Warburg – Auf der A44 hat es zwischen den Anschlussstellen Warburg und Breuna einen Unfall gegeben. "Bilden Sie dringend eine Rettungsgasse", so die Polizei. Derzeit staut es sich in Fahrtrichtung Kassel auf einer Länge von mehr als drei Kilometern.

Warburg: Sperrung dauert an

Autofahrer müssen mit einem Zeitverlust von etwa zehn Minuten rechnen. Wie lange die A44 nach dem Unfall bei Warburg gesperrt bleiben muss, steht noch nicht fest. Weitere Informationen folgen. Vor wenigen Stunden gab es auf der B7 bei Warburg ebenfalls einen Unfall. Ein Mann verlor die Kontrolle über seinen Müllwagen.

Übrigens: An diesem Wochenende findet in Warburg der Landesparteitag der AfD statt. Die Sicherheitskräfte sind vorbereitet. Außerdem suchten Ermittler nach einem Tatverdächtigen. Er hatte in Warburg mit einer gestohlenen EC-Karte Geld abgehoben.

Nach einem Unfall auf der A33 bildete sich bei Borchen ein kilometerlanger Stau. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen in Richtung Brilon. Pendler mussten mehr Zeit einplanen. Zudem kam es kürzlich zu einer Kollision: An der Auffahrt zur A44 bei Warburg übersah ein Autofahrer einen anderen Pkw. Unter den Verletzten waren auch drei Kinder.

Auf der A44 bei Breuna kippte am Dienstagmorgen (10. September) in Richtung Paderborn ein LKW um. Wegen des Unfalls musste die Autobahn komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein langer Stau.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare