Staatsanwaltschaft eingeschaltet

Keine Ermittlungen trotz Zeugenhinweis: Wussten Polizisten von Kindesmissbrauch?

+
Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizeibeamte aus Höxter.

Durchsuchungen in Höxter: Zwei Polizisten sollen Hinweise auf sexuellen Kindesmissbrauch nicht nachgegangen sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Update vom 11. April. 13:17 Uhr: Höxter – Das Polizeipräsidium Bielefeld – zuständig für Beamtendelikte in OWL – übernimmt jetzt die Ermittlungen in dem Falls. Ihren Angaben zufolge wurde der Täter 2017 wegen sexuellen Missbrauchs an drei minderjährigen Opfern zu einer Haftstrafe verurteilt. Er befindet sich weiterhin in Haft, teilte die Polizei mit.

Zeugin meldete 2009 Hinweise der Polizei Höxter

Erstmeldung vom 11. April. Höxter – Möglicherweise handelt es sich dabei um Strafvereitelung im Amt. Das ergaben Recherchen von Radio Hochstift. Ihren Angaben zufolge gab eine Zeugin bereits 2009 Hinweise auf einen Mann, der drei Kinder sexuell missbraucht haben soll. Daraufhin sei die Polizei nicht tätig geworden.

Höxter: Mutmaßlicher Täter bereits wegen sexuellem Missbrauch verurteilt

Vor zwei Jahren wurde der mutmaßliche Täter wegen schweren sexuellen Missbrauchs verurteilt. Um welche Beamten aus Höxter es sich genau handelt, sei noch nicht geklärt. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Paderborn – auch auf mögliche Verjährung.

Derzeit laufen Untersuchungen bei der Kreispolizeibehörde in Höxter.

Erst vor Kurzem gab es in der Nähe von Höxter den Verdacht auf Kindesmissbrauch. Zu einem schweren Ladendiebstahl kam es in Höxter: Dabei wurde teure Kosmetik gestohlen.

Am Donnerstagmorgen (11. April) musste die Feuerwehr Höxter zu einem Großbrand in einem Wohnhaus ausrücken.

Bei einem Zusammenstoß mit einem Wildschwein in Höxter wurden zwei junge Männer von der Maschine geschleudert. Sie waren mit einem Motorrad auf einer Landstraße unterwegs. Plötzlich lief ein Tier auf die Fahrbahn.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare