Tödlicher Unfall in Höxter 

16-Jähriger verbrennt im Auto – Schüler wird nun beerdigt

+
Der verstorbene Autofahrer (16) verbrannte bei dem Unfall in Höxter. 

Die Identität des toten Autofahrers. der in Höxter in einen Friseursalon fuhr, ist geklärt. Die Gerichtsmedizin hatte einen DNA-Abgleich durchgeführt. 

  • In Höxter-Stahle ist eine männliche Person mit einem Golf in einen Friseursalon gefahren
  • Das Auto geriet in Flammen auf und der Fahrer verbrannte in dem Fahrzeug
  • Die Identität des Toten war lange unklar, doch ein DNA-Abgleich sorgte jetzt für Klarheit 

Höxter – Für die Angehörigen des Toten herrscht nach dem tragischen Unfall in Höxter nun traurige Gewissheit. Der verstorbene Autofahrer war erst 16 Jahre alt und stammte aus dem Umfeld es Fahrzeughalters. Ein DNA-Abgleich der Gerichtsmedizin aus Münster kam nun zu diesem Ergebnis. 

Tödlicher Unfall in Höxter: 16-jähriger Schüler verbrennt im Auto 

Am späten Donnerstagabend (3.Oktober) haben sich in der Corveyer Strasse schlimme Szenen abgespielt. Mit hoher Geschwindigkeit war in Höxter-Stahle ein Golf in einen Friseursalon gefahren. Wie bereits mehrfach berichtet, geriet das Auto daraufhin in Brand. Der 16.jährige Fahrer konnte sich nicht mehr aus dem Wagen befreien und verbrannte. Doch die Identität des Toten war lange unklar. 

Tragödie in Höxter: Identität des verstorbenen Mannes geklärt 

Erst ein DNA-Abgleich der Gerichtsmedizin in Münster kam zu der traurigen Erkenntnis, dass es sich bei dem verstorbenen Autofahrer in Höxter um einen 16-jährigen Mann aus dem näheren Umfeld des Fahrzeughalters handelte. Die Identität des Verstorbenen steht damit jetzt zweifelsfrei fest. Die polizeilichen Ermittlungen in Langenberg nahe Gütersloh, wo eine leblose Person neben einem geparkten Auto gefunden wurde, befinden sich hingegen noch ganz am Anfang. 

Polizeiliche Ermittlungen in Höxter abgeschlossen: Beerdigung des 16-jährigen Schülers steht bevor  

Noch immer herrscht nach dem tödlichen Unfall in Höxter-Stahle große Trauer. Immer wieder kommen Menschen zur Unglücksstelle und legen Bilder, Kerzen und Blumen für den Verstorbenen nieder. Anwohner können auch gut vier Wochen nach der Tragödie nicht begreifen, wie es zu dem schrecklichen Vorfall kommen konnte. 

Am kommenden Montag (11. November) wird der 16-jährige Schüler beerdigt. Im Rahmen einer Trauerfeier werden sich dann Familie, Freunde und Mitschüler von ihm verabschieden. Das Ereignis in Höxter-Stahle hinterließ auch bei den Einsatzkräften spuren. Ein Feuerwehrmann, der vor Ort war, bezeichnete den tödlichen Unfall als einen der belastendsten Einsätze der vergangenen Jahre. Die Retter wurden kürzlich auch zu einem Unfall in Bielefeld alarmiert, bei dem zwei Menschen starben

Schüler in Höxter trauern um den Verstorbenen 16-jährigen Autofahrer

Bei den Schülern, Eltern und Lehrern der Sekundarschule in Höxter herrscht nach dem Tod des 16-Jährigen tiefe Trauer. In der Schule des Verstorbenen wird am Freitag (15. November) ein Gottesdienst stattfinden. Um 11.30 Uhr wird die Messe in der Peter-und-Paul Kirche beginnen. Das ganze geschieht auf freiwilliger Basis. 

Ab der fünften Stunde fällt der Unterricht für die Schüler aus. Nachdem die Identität des Toten in Höxter geklärt war, organisierte ein Team der Schule diesen Gedenktag, um die Geschehnisse aufzuarbeiten. Für die Trauerfeier stellt die Einrichtung ein Klassenzimmer zur Verfügung. In dem Raum wird ein Erinnerungstisch aufgebaut sein. 

16-jähriger Schüler bei tödlichem Unfall in Höxter im Wagen verbrannt: Was passiert mit dem Friseursalon? 

Nachdem der 16-jähriger Schüler in Höxter am 3. Oktober in den Friseursalon gefahren war, entstand ein Feuer. Die Flammen griffen auf das Gebäude über. Dabei wurde das Haus so schwer beschädigt, dass der Pächter das Ladenlokal nun aufgeben wird. Der Salon müsste vollständig saniert werden, berichtete das WB.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare