Pandemie

Corona-Lage: Kreis Höxter hat den höchsten Inzidenzwert in NRW

Mit einem Wert von knapp unter 200 ist der Inzidenzwert im Kreis Höxter leicht gesunken. Dennoch liegt die Region immer noch auf dem ersten Platz.

Höxter – Im Kreis Höxter ist der Inzidenzwert wieder gesunken, wie das RKI berichtet. Am Montag (25. Januar) lag er bei 196,1 und damit erneut knapp unter der 200er-Marke. Der Kreis führt damit die Rangliste der höchsten Inzidenzwerte in ganz NRW an und liegt auf dem nicht erstrebenswerten Ersten Platz.

KreisHöxter
Bevölkerung141.855
BundeslandNRW

Kreis Höxter hat den höchsten Inzidenzwert in NRW

Im Kreis Höxter sind bislang 82 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Dazu kommen seit Beginn der Pandemie insgesamt 3289 Infizierte, von denen jedoch bereits 2717 Personen die Infektion überstanden haben und wieder gesund sind. Akut gibt es in der Region in Ostwestfalen* also 490 Fälle

Erst vor wenigen Wochen hatte Höxter bereits den höchsten Inzidenzwert in ganz NRW. Zu dem Zeitpunkt galt im Kreis Höxter ein Bewegungsradius von 15 Kilometern – dieser wurde jedoch einige Tage später wieder aufgehoben. Das gleiche Schicksal könnte der Region ab Dienstag jedoch wieder bevorstehen.

Inzidenzwert im Kreis Höxter: Kommt jetzt wieder der Bewegungsradius?

Beim jüngsten Corona-Gipfel von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Länder wurde entschieden, dass in Hotspots mit einem Inzidenzwert von über 200 automatisch ein Bewegungsradius von 15 Kilometern gilt. Fraglich ist nach wie vor, wie dieser von den einzelnen Kommunen umgesetzt und kontrolliert werden soll.

Unklar ist auch, ob der Bewegungsradius nur an den Tagen gilt, an denen der Inzidenzwert in einem Kreis die 200 überschreitet. Das war im Kreis Höxter noch am Wochenende der Fall gewesen – von offizieller Seite wurden Bürger jedoch nicht über eine ab sofort geltende neue Corona-Regel informiert.

Der Inzidenzwert im Kreis Höxter liegt fast bei 200. (Symbolbild)

NRW: Höxter hat den höchsten Inzidenzwert – Münster den niedrigsten

Laut RKI sind am Montag 10.078 Neuinfektionen in Deutschland hinzugekommen. Jedoch sind die Zahlen nach dem Wochenende meistens niedriger, da nicht so viel getestet wird wie unter der Woche. In NRW hat nach wie vor Münster den niedrigsten Inzidenzwert* – dieser lag am Dienstag bei 42,2. Bald könnte der Wert auch im Kreis Höxter sinken: Die Impfzentren in OWL sind einsatzbereit und können bald erste Patienten empfangen. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes)

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare