Polizei und Angehörige suchten in Brakel

89-Jähriger aus Pflegeheim verschwunden – Vermisster unterkühlt aufgegriffen

+
In Brakel wird nach einem vermissten Heimbewohner gesucht (Symbolbild).

In Brakel wurde seit Dienstagnachmittag ein Mann (89) vermisst. Nun vermeldet die Polizei, dass der Heimbewohner lebend gefunden wurde.

  • 89-Jähriger wurde in Brakel vermisst
  • Zuletzt am Dienstag von Pflegern gesehen
  • Mittlerweile wurde der Mann lebend gefunden

Update: 11.10 Uhr. Wie die Polizei mittlerweile mitteilt, konnte der vermisste Mann in Brakel lebend angetroffen werden. Der 89-Jährige wurde nahe der Straße "Am Bahndamm" aufgegriffen. Da er offenkundig unterkühlt war, wurde er umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Erstmeldung: Brakel – Seit Dienstagnachmittag (5. November) wird in Brakel nach einem 89-jährigen Bewohner eines Seniorenheims gesucht. Die Pflegekräfte sahen ihn zum letzten Mal gegen 17 Uhr in der Einrichtung. Seit diesem Zeitpunkt fehlt von dem vermissten Mann jede Spur. Über Nacht suchte die Polizei Höxter bereits intensiv mit Spürhunden. Leider blieb die Suche bislang ohne Erfolg.

Erst vor Kurzem kam es in Brakel zu einem Großbrand in einer Lagerhalle. Wegen akuter Explosionsgefahr musste auch der nahegelegene Bahnhof evakuiert werden.

Vermisster aus Brakel vermutlich auf Hilfe angewiesen

Der vermisste Mann aus Brakel leidet unter Demenz und ist deshalb vermutlich auf Hilfe angewiesen. Sowohl Angehörige, als auch Polizei bitten dringend um Mithilfe bei der Suche. Der Heimbewohner kann wie folgt beschrieben werden, wobei zwei Merkmale ihn besonders eindeutig identifizieren könnten:

  • Etwa 1,65 Meter groß
  • Halbglatze
  • Graue Haare
  • Pflaster am Kopf
  • Hinkender / wankender Gang
  • Dunkle Hose
  • Kariertes Hemd
  • Brauner Pullover
Die Polizei Höxter weist darauf hin, dass der Vermisste aus Brakel vermutlich ohne eine Jacke unterwegs ist. Bei den momentanen Temperaturen ist deshalb Eile bei der Suche geboten. Hinweise aus der Bevölkerung werden unter der 05271/96 20 oder in jeder Polizeistelle entgegengenommen. 

Ein anderer Vermisstenfall aus Bielefeld endete zum Glück glimpflich. Uwe R. ist gut zu Fuß und hätte auch mit Bus und Bahn unterwegs gewesen sein können. Nach über 20 Tagen konnte Uwe R. aus Senne unversehrt angetroffen werden. 

In Erwitte machte der Fall einer vermissten Frau (86) besonders betroffen. Ein Enkelkind der Vermissten verfasste einen Facebook-Post, um ihre Großmutter zu finden. Ihr Aufenthaltsort wird in OWL vermutet. Die Polizei geht davon aus, dass sich Emilie Mitzlaff in der Nähe von Paderborn oder Gütersloh aufhalten könnte. Sie leidet unter Alzheimer und ist vermutlich auf Hilfe angewiesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare