Feuerwehr bei Einsatz verletzt 

Ehefrau stirbt bei Wohnhausbrand - waren keine Rauchmelder vorhanden? 

+
In Beverungen brannte der Dachstuhl eines Wohnhauses (Symbolbild). 

Der Großeinsatz in Beverungen endete am Samstagmorgen tragisch. Eine Bewohnerin kam in den Flammen um. Außerdem wurde ein Retter verletzt. 

+++ Newsticker zum Brand eines Wohnhauses in Beverungen aktualisieren +++  

  • Wohnhausbrand in Beverungen 
  • Frau gestorben 
  • Ermittlungen zur Brandursache dauern an 

Update: 8. Juli, 14.38 Uhr. Nach neusten Erkenntnissen brach das Feuer im ersten Stock des Einfamilienhauses in Beverungen aus. Offenbar waren in dem Gebäude keine Rauchmelder installiert. Währen die Ehefrau in den Flammen umkam, konnte sich der Mann, der im Erdgeschoss schlief, in aller letzter Sekunde in Sicherheit bringen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiter an.

Bei einem weiteren Brand in Beverungen wurden drei Menschen verletzt. Eine Frau erlitt so starke Brandverletzungen, dass sie ins künstliche Koma versetzt werden musste.

Update: 8. Juli, 7.41 Uhr. Sachverständige werden heute die Brandstelle in Beverungen genau unter die Lupe nehmen, um nach der Ursache des Feuers zu suchen. In dem brennenden Gebäude an der B83 kam am Samstag eine Frau ums Leben. Während der Dachstuhl des Hauses in Flammen stand, konnte sich ihr Ehemann, der im Erdgeschoss vor dem Fernseher eingeschlafen war, gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. 

Bewohnerin aus Beverungen gestorben 

Erstmeldung: 8. Juli, 7.24 Uhr. Ein Wohnhausbrand an der B83 in Beverungen endete am frühen Samstagmorgen in einer Katastrophe. Eine Frau starb in den Flammen. Gegen 5.55 Uhr ging der Notruf bei den Rettungskräften ein. Unter dem Stichwort "unklare Rauchentwicklung" rückte die Feuerwehr zur Unglücksstelle nach Beverungen-Herstelle aus. Erst vor Ort wurde das ganze Ausmaß sichtbar.

Beverungen: Wohnhaus in Flammen 

Eine 65-jährige Bewohnerin aus Beverungen konnte sich nicht mehr aus dem brennenden Gebäude befreien. Sie kam in den Flammen um. Eine Nachbarin konnte ihren Ehemann (76) gerade noch rechtzeitig wecken. Er konnte das Wohnhaus unverletzt verlassen. Bei einem ähnlichen Wohnhausbrand in Dörentrup (Kreis Lippe) kamen zwei Menschen ums Leben. Als die Retter am Einsatzort eintrafen, schlugen die Flammen meterhoch aus dem Gebäude. Nach dem Feuer war das Haus unbewohnbar. 

Retter bei Großeinsatz in Beverungen verletzt 

Bei den Löscharbeiten in Beverungen wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Ein Rettungswagen bracht ihn in eine Krankenhaus. Die B83 musste während des Rettungseinsatzes voll gesperrt werden. Auch die B64 in Bad Driburg musste kürzlich nach einem Verkehrsunfall voll gesperrt werden. Dort waren zwei Fahrzeuge frontal ineinander gefahren. Die Bergung gestaltete sich schwierig. 

Zum Löschen verwendete die Feuerwehr Wasser aus der Weser. Die Polizei hat die Untersuchungen zur Branduursache in Beverungen aufgenommen. Das Gebäude wurde von den Ermittlern beschlagnahmt. 

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 48 in Beverungen verunglückte ein LKW-Fahrer schwer. Der Laster war von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Ein Hubschrauber rückte zur Unglücksstelle aus. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare