Rettungseinsatz bei Warburg

Lkw-Unfall auf A44! Autobahn teilweise gesperrt – Stau auf mehreren Kilometern

+
Auf der A44 bei Warburg staut sich der Verkehr. (Symbolbild)

Crash auf der A44: Bei Warburg prallte ein Sattelschlepper in einen weiteren Lkw. Wegen der Bergungsarbeiten kommt es zu Stau. Wir berichten aktuell.

+++ Artikel zum Unfall auf der A44 bei Warburg aktualisieren +++

  • Auf der A44 bei Warburg hat sich am Mittag ein Unfall ereignet
  • Ein Lkw raste auf einen weiteren Sattelschlepper auf
  • Es kommt zu kilometerlangem Stau und Wartezeiten

Update: 27. November, 16.55 Uhr. Die Bergungsarbeiten sind zwar bereits abgeschlossen, doch noch immer staut sich auf der A44 bei Warburg der Verkehr. Derzeit sind es noch etwa sieben Kilometer und eine Verzögung von etwa 20 Minuten. Auch zwischen Breuna und Kassel sind es derzeit noch etwa acht Kilometer Stau. Wir berichten weiter.

Unfall auf der A44 bei Warburg

Erstmeldung: Warburg – Auf der A44 ist derzeit Stau angesagt: Gegen 13 Uhr am Mittwoch (27. November) kam es auf Höhe der Anschlussstelle Warburg in Fahrtrichtung Dortmund zu einem Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist ein Lastwagen in einen abgestellten Lkw der Autobahnmeisterei gerast. 

Nach Lkw-Unfall auf A44 bei Warburg: Stau und Verzögerungen

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen wurde ein Fahrstreifen gesperrt. Dieser ist zwar mittlerweile wieder freigegeben und die Bergung ist abgeschlossen, doch es kommt aktuell zu Rückstau: Aktuell sind es laut dem WDR zehn Kilometer Stau auf der A44 zwischen Warburg und Breuna, Autofahrer müssen mit einer Verzögerung von rund 30 Minuten rechnen.

Erst vor wenigen Tagen war es auf der A44 bei Warburg zu Stau gekommen. Der Verkehr stand zwischenzeitlich still, Autofahrer mussten rund 20 Minuten länger einplanen. Zudem hatte sich kürzlich ein ähnlicher Unfall wie im aktuellen Fall ereignet: Auf der A44 bei Warburg war ebenfalls ein Laster in einen Lkw gerast. Der Unfallfahrer wurde schwer verletzt und musste mithilfe eines Rettungshubschraubers geborgen und in eine Klinik geflogen werden. Es kam im Anschluss zu massiven Verkehrsbehinderungen auf dem Abschnitt der Autobahn.

Insgesamt 18 Kilometer Stau auf A44 zwischen Warburg und Kassel

Der Unfall vom Mittag ist jedoch nicht der einzige Grund für Verzögerungen und Stau auf der A44 bei Warburg: Zwischen Breuna und Kassel Bad Wilhelmshöhe stockt der Verkehr in Fahrtrichtung Kassel ebenfalls auf rund acht Kilometern. Hier müssen Autofahrer mit 20 Minuten Plus rechnen.

Vor Kurzem kam es zu einem weiteren Unfall auf der A44 bei Warburg. Zwischen Lichtenau und Marsberg in Fahrtrichtung Kassel hatte sich der Verkehr auf mehreren Kilometern gestaut.

Am Dienstag (3. Dezember) kam es nun erneut zu einem Unfall auf der A33 im Raum Gütersloh (NRW), als ein Lkw bei Schloß Holte-Stukenbrock in einen Graben landete und einen langen Stau verursachte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare