Kreis Höxter

Maskenverweigerer schlägt im Zug auf Kontrolleur ein

Dieses Aufeinandertreffen zweier Sicherheitsleute und eines Maskenverweigerers in einem Zug in Bad Driburg (Kreis Höxter) eskalierte. Am Ende gab es einen Verletzten.

Bad Driburg – Der Zwischenfall ereignete sich am Sonntag (14. Februar) in einer Regionalbahn im Kreis Höxter. Ein 23-jähriger Passagier, der keine Schutzmaske trug, musste von zwei Männern ermahnt werden, die in dem Zug für die Einhaltung der Coronaschutzverordnung verantwortlich waren. Auf die Ansprache reagierte der Fahrgast zwar aggressiv, setzte die Maske jedoch schlussendlich auf. Doch plötzlich kippte die Situation.

Kreis Höxter
Einwohner140.251
BundeslandNRW

Bad Driburg im Kreis Höxter: Maskenverweigerer schlägt auf Kontrolleur ein

Nachdem der Mann die Maske aufgesetzt hatte, ging er zunächst mit dem älteren Kontrolleur (27) in ein anderes Abteil. Wie die Polizei Höxter mitteilt, rannte er jedoch kurz darauf plötzlich los und schlug dem jüngeren der beiden Sicherheitsleute (22) mit der Faust ins Gesicht. Im Laufe der Auseinandersetzung verletzte sich letzterer zusätzlich an der Hand.

Beide Kontrolleure schafften es gemeinsam den aggressiven Mann zu Boden zu bringen, wobei dieser weiterhin versuchte, auf die beiden einzuschlagen. Am Bahnhof in Bad Driburg im Kreis Höxter stiegen alle Beteiligten gegen 17.50 Uhr aus dem Zug und warteten dort auf die Polizei. Obwohl sich alle beteiligten beim Eintreffen der Beamten bereits wieder beruhigt hatten und der jüngere Sicherheitsmann nicht medizinisch versorgt werden musste, muss sich der 23-jährige Angreifer nun wegen Beleidigung und Körperverletzung verantworten. Er selbst gab an, wegen einer „verbalen Provokation“ seitens des Kontrolleurs so ausgerastet zu sein.

Deutsche Bahn in der Corona-Pandemie: Beförderungsverbot für Maskenverweigerer.

Die Maskenpflicht und ihre Verweigerer

Der Fall aus Bad Driburg ist bei weitem nicht der erste dieser Art, seit die Maskenpflicht ein Teil der festgelegten Corona-Regeln geworden ist. In einer Eurobahn von Bielefeld nach Hamm bespuckte ein Mann den Schaffner und drohte ihm mit dem Tod. Der Grund war, dass seine Schutzmaske nicht richtig saß und der Kontrolleur ihn darauf aufmerksam machte.

Noch absurder gestaltete sich das Gebaren einer AfD-Vertreterin im Rathaus von Bielefeld. Die Frau weigerte sich, während einer Sitzung eine Maske zu tragen und wurde daraufhin hinausgeworfen. Aus Trotz warf sie sich auf den Boden und musste von der Polizei hinausgetragen werden.

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa

Auch interessant

Kommentare