Löscheinsatz

Großeinsatz: Wohnhaus in Flammen – war es Brandstiftung?

In Löhne ist in einem Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen. Der Brand löste einen Großeinsatz im Kreis Herford aus. Nun steht die Ursache fest.

Update: 6. Januar, 13.57 Uhr. Die Pressestelle der Polizei in Herford hat in einer Mitteilung nähere Informationen zu dem Wohnhausbrand in Löhne veröffentlicht. Die Ursache des Feuers konnte festgestellt werden. „Die Ermittlungen zur Brandursache ergaben, dass es sich um eine fahrlässige Brandstiftung handelt“, teilten die Beamten mit. Ein mit Gas betriebener Heizstrahler soll den Brand ausgelöst haben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.

StadtLöhne (Kreis Herford)
Einwohner39.915 (31. Dez. 2019)
BundeslandNRW

Herford: Wohnhausbrand in Löhne verursacht hohen Sachschaden

Update: 6. Januar, 9.02 Uhr. Bei dem Wohnhausbrand in Löhne, der sich in der vergangenen Nacht im Ortsteil Wittel ereignet hatte, entstand hoher Sachschaden. Der Anbau eines landwirtschaftlichen Anwesens im Kreis Herford wurde von den Flammen weitestgehend zerstört. Die genaue Schadenshöhe ist bisher nicht bekannt. Warum das Feuer ausbrach, muss ebenfalls noch ermittelt werden. Wir berichten weiter.

Herdord: Wohnhaus in Vollbrand – Flammen am Dachstuhl aus weiter Ferne zu sehen

Erstmeldung: 6. Januar, 8.53 Uhr. Bereits aus weiter Ferne waren die Flammen, die aus einem Wohnhaus im Ortsteil Wittel schlugen, zu erkennen. Der Brand breitete sich in dem Gebäude in Löhne rasend schnell aus und löste im Kreis Herford einen Großeinsatz der Feuerwehr aus.

Herford: Großbrand in Löhne löst Alarm aus – Feuerwehr mit rund 70 Kräften im Einsatz

In der Stadt Löhne, die nördlich von Bielefeld und Herford liegt, ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (5./6. Januar) ein gewaltiges Feuer ausgebrochen. An der Koblenzer Straße stand gegen 0 Uhr ein Wohnhaus in Vollbrand. Bei dem betroffenen Objekt handelte es sich um einen Anbau, in dem aktuell Renovierungsarbeiten stattfinden.

Nachdem das Feuer bemerkt wurde, ging bei der Feuerwehr Löhne der Notruf ein. „Schon aus der Ferne war der Vollbrand eines Anbaus erkennbar“ berichten die Einsatzkräfte auf ihrer Facebookseite. Schnell war den Rettern klar, dass für die Bekämpfung der Flammen, mehrere Löschtrupps benötigt würden. Deshalb wurden auch die Feuerwehren aus Herford, Vlotho und Hiddenhausen alarmiert. Rund 70 Kräfte trafen an dem Wohnhaus ein.

Herford: Feuerwehr löscht Wohnhausbrand in Löhne – keine Verletzten

Nachdem die Feuerwehr den Einsatzort im Kreis Herford erreicht hatte, konnten die Löschtrupps unmittelbar mit der Brandbekämpfung beginnen. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht in dem Gebäude. Das Feuer war schnell unter Kontrolle. Bereits nach einer halben Stunde waren die Flammen an dem Wohnhaus weitestgehend gelöscht. „Durch die schnelle und zielgerichtete Brandbekämpfung konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden“, erklärte die Feuerwehr Löhne auf Facebook und teilte mehrere Fotos.

Gegen 2.30 Uhr waren auch die Nachlöscharbeiten beendet. Bei dem Brand in dem Wohnhaus kamen keine Menschen zu Schaden. Die Koblenzer Straße musste während des Großeinsatzes in Löhne für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Polizei Herford wird die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen. Bisher ist noch unklar, warum das Feuer in dem Anbau des Wohnhauses ausbrechen konnte. Bei einem anderen Wohnhausbrand in Bielefeld wurden eine Mutter und ihr Kind verletzt, während jedoch ein wichtiges technisches Gerät schlimmere Folgen verhindern konnte.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Löhne

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare