Verkehrsbeeinträchtigungen 

Stau auf der A30 – Unfall mit mehreren Autos

Auf der A20 bei Herford staute sich der Verkehr nach einem Unfall (Symbolbild). 
+
Auf der A20 bei Herford staute sich der Verkehr nach einem Unfall (Symbolbild). 

Auf der A30 im Raum Herford hat sich ein Autounfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet. Zwischen Bünde und Hiddenhausen kommt es zu Verkehrsproblemen. 

+++ Newsticker: Unfall auf A30 im Kreis Herford aktualisieren +++ 

  • Auf der A30 in Fahrtrichtung Osnabrück hat sich am Montag ein Unfall ereignet. 
  • Im Kreis Herford (NRW) kam es zu einer Kollision mit mehreren Autos. 
  • Mindestens eine Person wurde bei dem Vorfall verletzt. 

Update: 2. März, 12.57 Uhr. Die Autobahn A30 im Raum Herford ist wieder frei. Nach einem Unfall, der sich am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Hiddenhausen ereignete, musste die Fahrbahn in Fahrtrichtung Osnabrück zeitweise voll gesperrt werden. Es gab zwei Verletzte. 

Wie die Beamten der Polizei Bielefeld nun in einer Pressemitteilung erklärte, wurde eine Autofahrerin leicht und ein 29-jähriger Mann schwer verletzt. Der Mercedes-Fahrer aus Herford wollte an der Anschlussstelle Hiddenhausen auf die A30 in Richtung Osnabrück fahren. 

"Er zog auf den rechten Fahrstreifen, vor den Sattelzug eines 65-Jährigen aus Rödinghausen, und sofort weiter auf die linke Fahrspur", berichtete die Polizei. Infolgedessen kam es zu einer Kollision mit einem Ford Focus mit Braunschweiger Kennzeichen, die sich auf der linken Spur befand. Im Verlauf des Unfalls auf der A30 bei Herford geriet der Mercedes SLK ins Schleudern und krachte gegen die Leitplanke und gegen den Sattelzug. 

Der 39-jährige Fahrer eines nachfolgenden Lkw versuchte auszuweichen. Er scheiterte jedoch. Bei der Kollision mit vier beteiligten Fahrzeugen (zwei Autos und zwei Lkw) verletzten sich die beiden Autofahrer. Sie kamen in ein Krankenhaus. Die A30 im Kreis Herford musste für zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein etwa zehn Kilometer langer Stau.

Update: 2. März, 12 Uhr. Zu dem Vorfall auf der A30 bei Herford liegen neue Informationen vor. Demnach beabsichtigte ein Autofahrer an der Anschlussstelle Hiddenhausen auf die Autobahn zu fahren. Dabei soll es zu einer Kollision gekommen sein. In dem Unfall waren zwei Autos und zwei Laster involviert. 

Eine Person erlitt Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizeibeamten sind nun dabei den genauen Unfallhergang auf der A30 im Kreis Herford zu untersuchen. Wegen einer Vollsperrung bildete sich wie bereits berichtet ein massiver Stau. 

A30 bei Herford: Stau nach Unfall weitestgehend aufgelöst 

Update: 2. März, 11.47 Uhr. Der Stau auf der A30 im Kreis Herford hat sich weitestgehend aufgelöst. Allerdings stockt der Verkehr zwischen den Anschlussstellen Hiddenhausen und Bünde noch auf etwa fünf Kilometern. Verkehrsteilnehmer, die in Richtung Osnabrück unterwegs sind, sollten ein paar Minuten mehr Zeit einplanen. 

Kreis Herford: Unfall auf der A30 in Richtung Osnabrück 

Erstmeldung: 2. März, 11.09 Uhr. Auf der A30 ist es am Montagvormittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Mehrere Wagen sind auf der Autobahn bei Herford in Fahrtrichtung Osnabrück miteinander kollidiert. Aktuell bildet sich ein massiver Stau. 

Unfall auf der A30 nahe Herford: Stau zwischen Hiddenhausen und Bünde 

Der Unfall auf der A30 ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Hiddenhausen und Bünde im Kreis Herford. Genauere Informationen zu der Kollision mit mehreren Autos liegen bislang noch nicht vor. Mindestens eine Person soll sich jedoch verletzt haben, berichtete wdr2. 

An der Unglücksstelle auf der A30 nahe Herford in Fahrtrichtung Osnabrück staute sich der Verkehr zeitweise auf einer Länge von rund sieben Kilometern. Der Zeitverlust betrug rund eine Stunde. Weitere Einzelheiten folgen in Kürze. Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare