Ermittlungen in Hiddenhausen nahe Herford beendet

Mann stirbt bei Feuer im Wohnhaus – Brandursache geklärt

+
Nach dem Großbrand in Hiddenhausen bei Herford steht die Ursache nun fest. 

Nach dem Brand eines Wohnhauses in Hiddenhausen im Kreis Herford, bei dem eine Person ums Leben kam, steht nun die Unglücksursache fest. 

  • Wohnungsbrand in Hiddenhausen endete tödlich 
  • 31-jähriger Mann kam in den Flammen um 
  • Polizei Herford hat nun die Brandursache ermittelt 

Update: 7. Oktober, 13.27 Uhr. Die Polizei Herford hat nach dem Wohnhausbrand an der Straße Krummer Weg in Hiddenhausen neue Details zur Unglücksursache bekanntgegeben. Demnach soll ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst haben. In den Flammen kam ein 31-jähriger Mann ums Leben. Die polizeilichen Untersuchungen sind damit abgeschlossen. 

Nach tödlichem Großbrand in Hiddenhausen: Polizei Herford ermittelt noch

Update: 2. Oktober, 10.52 Uhr. Nachdem bei einem Großbrand in Hiddenhausen ein Mann ums Leben kam, laufen die Ermittlungen zur Ursache auf Hochtouren. Nach Angaben einer Polizeisprecherin aus Herford steht bislang aber noch nicht fest, warum das Feuer ausbrach. Ein 

Ein Toter nach Brand in Hiddenhausen

Erstmeldung: 30. September. Schlimme Szenen spielten sich am Sonntagmorgen in einer Wohnung in der Straße "Krummer Weg in Hiddenhausen bei Herford ab. Gegen 8.30 brach im ersten Obergeschoss ein gewaltiges Feuer aus,. Umgehend wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Eine Person wurde vermisst.

Hiddenhausen – Bildergalerie zum tödlichen Wohnungsbrand 

 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang
 © Feuerwehr Hiddenhausen / Jens Vogelsang

Als die Retter aus Hiddenhausen die Unglücksstelle erreichten schlugen die Flammen bereits lichterloh aus den Fenstern. Die Feuerwehr begann mit den Löscharbeiten. Gleichzeitig wurde nach einem verschwunden Mann (33) gesucht. Als die Kräfte die Wohnung betreten konnten, fanden sie eine Leiche. Bei dem Toten handelte es sich um den Vermissten. 

Zwei weitere Personen wurden durch das Feuer in Hiddenhausen im Kreis Herford zum Teil schwer verletzt. Sie erlitten Verbrennungen sowie eine Rauchgasvergiftung. Deshalb mussten sie in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Vier Personen retteten sich gerade noch rechtzeitig ins Freie. 

Brand in Hiddenhausen löste einen Großeinsatz aus 

Etwa 50 Einsatzkräfte waren im Kreis Herford im Einsatz. Den Mann (33) konnten sie aber nicht mehr retten. Der Raum, in dem das Feuer ausbrach, brannte vollständig aus. Für die Löscharbeiten musste die Feuerwehr Hiddenhausen das Dach teilweise entfernen. Dafür wurde einige Pfannen entfernt. Gegen 15 Uhr waren die Flammen unter Kontrolle und der Einsatz beendet. 

Nach tödlichem Wohnungsbrand in Hiddenhausen – Bewohner unter Schock

Für alle Beteiligten in Hiddenhausen war es ein schlimmes Ereignis. Bewohner wurden medizinisch betreut. Auch ein Seelsorger war vor Ort. Weil eine Leiche gefunden war, bekamen die Retter Psycholsoziale Unterstützung. Während der Löschmaßnahmen musste die Straße "Krummer Weg" zeitweise komplett gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. 

Nach einem anderen Großband in Bad Salzuflen wurde jetzt eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt. Die Polizei will so den Brandstiftern auf die Schliche kommen. Durch das eingesetzte Löschwasser sollen in einem Fluss mehrere Fische gestorben sein. 

Bei einem anderen Wohnungsbrand in Paderborn brachte sich ein Bewohner in große Gefahr. Der Mann versuchte ein Feuer in der Küche zu löschen. Plötzlich gab es einen lauten Knall. Außerdem wurde ein Wohnhaus bei einem Großbrand in Lübbecke kürzlich komplett zerstört. Die Polizei hat nun einen schlimmen Verdacht, wie es zu dem Feuer gekommen sein könnte. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare