Schwerer Unfall in Herford

Wegen schlechter Sicht: Mercedes rast ungebremst in Unfallstelle

Der Mercedes fuhr in Herford ungebremst auf den stehenden Wagen auf.
+
Der Mercedes fuhr in Herford ungebremst auf den stehenden Wagen auf.

In Herford verursachte ein Mercedes-Fahrer einen schweren Auffahrunfall. Bei schlechter Sicht übersah er ein liegengebliebenes Fahrzeug.

  • In Herford kam es bei schlechten Wetterverhältnissen zu einem schweren Unfall.
  • Ein Mercedes fuhr ungebremst auf ein Auto auf, welches am Straßenrand liegen geblieben war
  • Eine Person wurde bei dem Crash schwer verletzt

Herford – Am frühen Montagabend (18. November) kam es auf der Lübbecker Straße zu einem schweren Auffahrunfall. Der 78-jährige Fahrer eines silbernen Mercedes war gegen 17.30 Uhr in Richtung Bielefeld unterwegs. Dunkelheit und Regen sorgten an dem Abend für besonders schlechte Sicht. An der Kreuzung zur Diebrocker Straße hatte eine 57-jährige Frau offenbar eine Panne mit ihrem Wagen. Die Frau hatte etwa 40 Meter vor ihrem Auto ein Warndreieck aufgestellt und den Warnblinker an. Sie selbst saß in ihrem Auto.

Herford: Mercedes fährt ungebremst auf stehendes Auto auf

Trotz der Warnsignale scheint der Fahrer des Mercedes das stehende Auto nicht gesehen zu haben. Bei Dunkelheit und starkem Regen fuhr der 78-Jährige ungebremst auf. Bei dem Aufprall wurde der Mann schwer verletzt, die Frau im Pannenwagen lediglich leicht. Beide wurden nach dem Unfall in Herford von Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfallautos wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt etwa 20.000 Euro. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (16./17. Dezember) kam es auf der B239 zu einem schweren Unfall, als ein Mercedes in Kirchlengern bei Herford (NRW) ungebremst in das Heck eines Pferde-Lasters krachte und dabei schwer verletzt in seinem Wagen eingeklemmt wurde. 

Auch in Paderborn kam es jüngst zu einem besonders tragischen Auffahrunfall: Bei einem Spurwechsel kam es zu dem Crash, bei dem insgesamt fünf Menschen verletzt wurden. Unter dem Opfern war auch ein zweijähriges Kleinkind, welches schwer verletzt wurde. Ebenfalls in Paderborn kam es auf der B64 zu einem weiteren Unfall mit Kindern im Auto. Ein Mazda fuhr bei einem Rückstau an einer roten Ampel auf einen Mercedes auf und es kam zum Zusammenprall. Bei dem Unfall wurden insgesamt vier Personen verletzt.

In Bielefeld fuhr ein Ford ebenfalls ungebremst auf einen weiteren Pkw auf. Bei der schweren Kollision kam es zu mehreren Verletzten, unter denen sich auch zwei kleine Kinder im Alter von einem und fünf Jahren befanden. 

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Herford (NRW) nordöstlich von Bielefeld fahndet die Polizei jetzt nach einem Duo. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare