Facebook-Post des Vereins

Tragisches Unglück: Sportler aus OWL stirbt auf der A2

+
Tragisch: Sportler Alexander Seel starb auf der A2.

Bei dem tragischen Unfall auf der A2 kam ein 26-Jähriger ums Leben. Wie jetzt bekannt wurde, handelt es sich dabei um einen Eishockey-Spieler aus Herford.

Herford – Bei dem tragischen Unfall auf der A2 am Mittwochnachmittag (12. Juni) starb ein 26-jähriger Mann aus Herford (wir berichteten). Wie jetzt bekannt wurde, handelt es sich bei dem Toten um Alexander Seel, Spieler eines in der Region bekannten Eishockey-Vereins. 

Verein aus Herford: Verunglückter am Meistertitel beteiligt

Das hat der Verein jetzt auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. "Alexander prägte über viele Jahre das Herforder Eishockey und war maßgeblich am Meistertitel der letzten Saison beteiligt", heißt es in dem Post.

Herford: Jüngerer Bruder zuvor bei Unfall verletzt

Besonders Tragisch: Zuvor kam es in der Nähe der Autobahn zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurde Seels jüngerer Bruder schwer verletzt. Daraufhin wollte Seel Hilfe holen und lief in Richtung A2. Plötzlich wurde er von einem Lkw überfahren. Für den jungen Mann aus Herford kam jede Hilfe zu spät. Nur zwei Tage später kommt es an ähnlicher Stelle auf der A2 bei Gütersloh zu einem weiteren Unfall. 

Erst vor Kurzem wurde in Herford ein Mann mit mehreren Messerstichen getötet.

Eine Mutter aus Minden zwang ihre Tochter zu einer Straftet: Nun sagt das Kind im Prozess in Herford aus.

Außerdem krachten in Herford mehrere Autos ineinander: Dabei wurden zwei Kleinkinder verletzt.

Bei einer Razzia in Herford wurden zahlreiche Shisha-Bars und Imbisse überprüft. Die Ermittler wollten gegen Schwarzarbeit vorgehen. Dabei stießen auch auf andere Vergehen. Auf einer Landstraße in Herford kam es zu einem schweren Unfall. Eine Rentnerin fuhr ungebremst auf zwei wartende Pkw auf. In Herford fahndet die Polizei nach einem Täter, der mit einer Schusswaffe eine Tankstelle überfiel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare