Spezialeinsatz in Herford

SEK-Einsatz! Mann bedroht Ehefrau mit Messer 

In Herford musste ein SEK-Team eine Wohnung stuermen (Symbolbild)
+
In Herford musste ein SEK-Team eine Wohnung stürmen (Symbolbild).

In Herford kam es am Sonntagabend zu einem SEK-Einsatz. Ursache war eine Situation, in der ein Mann seine Ehefrau mit einem Messer bedrohte.

  • In Herford bedrohte ein Mann seine Ehefrau mit einem Messer
  • Wegen der gefährlichen Situation wurde ein SEK-Team hinzugezogen
  • Der Grund für die Eskalation ist noch unklar

Herford – Am Sonntagabend (3. November) kam es zu dem Einsatz des Sondereinsatzkommandos. Der Grund war eine häusliche Gewaltsituation, über die die Polizei gegen 19.20 Uhr Kenntnis informiert wurde. Laut des Notrufes hielt sich eine Frau (58) mit ihrem Hund in ihrer Wohnung auf. Bei ihr war offenbar der Ehemann (61), der sie mit einem Messer bedrohte. 

Mit einem Messer wurde auch eine Tochter von ihrem Vater in Lage bedroht: Die Situation auf einem Parkplatz erforderte ebenfalls den Einsatz des SEK.

Herford: SEK-Einsatz wegen Gefahrenlage

Laut der Polizei Herford bestand bei dem Einsatz ein hoher Gefährdungsgrad, weshalb ein Sondereinsatzkommando hinzugezogen wurde. Bei dem Einsatz wurde zunächst die Ehefrau in Sicherheit gebracht. Sie blieb unverletzt. Anschließend konnte der Ehemann überwältigt und festgenommen werden. Erst vor Kurzem musste in Herford ein SEK-Team anrücken, um einen polizeibekannten Verbrecher festzunehmen.

SEK-Einsatz in Herford erfolgreich

Der aggressive Ehemann wurde ins Gewahrsam nach Herford gebracht. Warum der Mann seine Frau in der Wohnung bedrohte, ist zurzeit noch unklar. Die Polizei Herford ermittelt noch in diesem Fall. Die weitere Sachbearbeitung übernimmt nun die Direktion Kriminalität. Bei einer anderen Großrazzia in NRW hat ein SEK aus Bielefeld mehrere Wohnhäuser in Herford durchsucht aber auch andere Städte in OWL waren von dem Einsatz betroffen.  

Auch in Porta Westfalica musste das SEK vor Kurzem zu einem besonderen Einsatz ausrücken. Ein Mann hatte offenbar bei der Polizei angerufen und damit gedroht, sich auf einer Polizeiwache erschießen zu lassen. Zusätzlich erzählte er den Beamten am Telefon von einer selbstgebauten Maschinenpistole in seinem Besitz. Der Anrufer war der Polizei kein Unbekannter: Schon im August 2018 kam es in der gleichen Wohnung zu einem SEK-Einsatz, da der Bewohner sich angeblich etwas antun wollte. Nach der Festnahme beteuert der Mann nun seine Unschuld. Ein Zeuge, der angibt, den ganzen Abend bei ihm gewesen zu sein, gibt dem Verdächtigen ein Alibi. 

Vor einem Klub in Herford gerieten am Wochenende mehrere Jugendliche aneinander. Nachdem zwei Personen verletzt wurden, sucht die Polizei momentan nach den Tätern.

Ein großer Polizeieinsatz gegen eine sektenartige Gemeinschaft in Harsewinkel bei Gütersloh sorgte am Dienstag (3. Dezember) für Aufsehen. Der mutmaßliche Anführer der Gruppierung wurde dabei festgenommen. 

Auch dieser Fall aus OWL beschäftigt die Ermittler der Polizei: Bei einem bewaffneten Überfall auf einen Supermarkt in Kirchlengern bei Herford kam ein SEK zum Einsatz, weil die Beamten eine Geiselnahme nicht ausschließen konnten.Jetzt liegen neue Details zu dem Verbrechen vor.

Am 2. Juli wurden Spezialkräfte der Polizei nach Streitigkeiten vor einem Mehrfamilienhaus angefordert: In Bielefeld kam ein SEK zum Einsatz, weil sich ein Mann mit einer geladenen Waffe in seiner Wohnung verschanzt haben sollte und zuvor eine hilflose Person bedrohte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare