Tödliches Unglück im Kreis Herford

Motorradfahrer stirbt bei Unfall nahe der B239

In Hiddenhausen (Kreis Herford) kam es am Wochenende zu einem schweren Unfall. Ein Motorradfahrer (27) kam dabei ums Leben.

  • Im Kreis Herford kam es am Osterwochenende zu einem tragischen Unglück.
  • Nahe der B239 kollidierten eine Autofahrerin und ein Motorradfahrer.
  • Der junge Mann kam bei dem Unfall ums Leben.

Hiddenhausen/Herford – Der Unfall ereignete sich am Samstag (11. April) gegen 13.50 Uhr. Ein Motorradfahrer (27) war auf seiner Suzuki auf der Löhner Straße in Richtung der B239 unterwegs. Etwa in Höhe der Abzweigung zum Burgweg kam der 27-Jährige aus noch unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und geriet in den Gegenverkehr.

Kreis Herford: Tödlicher Unfall in Hiddenhausen

Kurz zuvor bog eine Lübbecker Autofahrerin (47) von der B239 in die Löhner Straße ab und kam dem Motorradfahrer entgegen. Als dieser dann auf die Gegenfahrbahn geriet, geschah der zum Unfall. Bei dem Frontalzusammenstoß kam der Motorradfahrer ums Leben. Die Autofahrerin wurde jedoch nur leicht verletzt. 

Kreis Herford: An dieser Kreuzung in Hiddenhausen starb ein Motorradfahrer.

Kreis Herford: Vier Stunden Sperrung wegen schwerem Unfall

Die Löhner Straße und die B239 in Hiddenhausen im Kreis Herford mussten wegen des tödlichen Unfalls für etwa vier Stunden gesperrt werden. Die Ermittlungen zu dem Unfallhergang laufen und wurden vom Verkehrskommissariat übernommen. Erst vor Kurzem kam es in Hiddenhausen im Kreis Herford zu einer weiteren Tragödie: Ein Mann (67) starb bei einer Explosion in einem Wohnhaus. Mittlerweile gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von einem Suizid* aus.

Auch im Kreis Herford greift das Coronavirus um sich. Die Zahlen im Kreis steigen weiter an. Es wurden bereits strenge Maßnahmen zum Beispiel im Hinblick auf Beerdigungen und Hochzeiten umgesetzt. 

*Hinweis der Redaktion: Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Suizid-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die kostenfreie Telefonseelsorge: 0800/1 11 01 11. 

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / Andre Braune

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare