Unfall in Enger bei Herford 

Frontal-Crash! Mehrere Verletzte, darunter ein Kind (1)

+
Ein einjähriges Kind wurde nach einem Frontal-Crash in Enger bei Herford verletzt in eine Klinik eingeliefert. 

Nahe Herford sind drei Autos kollidiert. Bei dem Unfall in Enger wurde unter anderem ein einjähriger Junge verletzt. Aber wie kam es zu dem Unglück?

  • In Enger im Kreis Herford ereignete sich am Mittwoch (6. November) ein Unfall
  • Drei Autos waren an der Kollision beteiligt 
  • Bei dem Frontal-Crash wurden mehrere Personen verletzt, darunter auch ein einjähriges Kind 

Herford/Enger – Ein folgenschwerer Frontal-Crash mit drei beteiligten Autos ereignete sich nach Polizeiangaben am Mittwochabend (6. November) an der Kreuzung Westfalenring/Hiddenhauser Straße in Enger nahe Herford. Bei der Kollision wurden insgesamt drei Personen verletzt, darunter ein Kind (1). Der Junge und seine Mutter mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Unfall in Enger: Polizei Herford nennt Einzelheiten

Laut Polizei Herford befand sich gegen 20.34 Uhr ein 36-jähriger Mann aus Bad Salzuflen mit seinem schwarzen Kia Stonic auf dem Westfalenring in Enger. Er fuhr in Richtung Bünde. Eine 36-jährige Frau aus Herford und ihr Sohn (1) saßen in einem schwarzen Chrysler Freemont. Sie waren zeitgleich in entgegengesetzter Richtung unterwegs. 

Außerdem befand sich im selben Moment ein dritter Verkehrsteilnehmer, ein 40-jähriger Mann aus Hille, an der Anschlussstelle zur Hiddenhauser in Enger. Der Fahrer fuhr einen schwarzen Fiat Tipo. Der Kia-Fahrer bog nun nach links in Richtung der besagten Auffahrt ab. Dabei kam es zum Frontal-Crash mit der Autofahrerin aus Herford. Der 36-Jährige war offenbar unaufmerksam, ähnlich wie kürzlich ein BMW-Fahrer, der bei einem Unfall in Bünde gegen zwei Bäume prallte.  

Frontal-Crash in Enger nahe Herford: Wer wurde verletzt? 

Mit einer sofort eingeleiteten Vollbremsung versuchte die Fahrerin noch ihren eigenen Wagen zu stoppen. Doch die Frau aus Herford konnte den Frontal-Crash nicht mehr verhindern. Durch die hohe Wucht des Aufpralls wurde ihr Fahrzeug gegen den Fiat geschleudert, der an der Anschlussstelle zur Hiddenhauser Straße in Enger hielt. Danach stieß der Chrysler gegen eine Leitplanke und prallte gegen ein Verkehrsschild.

Anschließend kam das Fahrzeug endlich zum Stillstand. Bei dem Frontal-Crash nahe Herford wurde die Mutter und ihr Kind (1) so sehr verletzt, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Auch bei einem Unfall mit Fahrerflucht in Bielefeld musste eine Schülerin in einer Klinik behandelt werden. Der 36-jährige Mann, der den Unfall in Enger verursacht hatte, kam mit leichten Verletzungen davon. 

Kreuzung nach Frontal-Crash in Enger bei Herford gesperrt

Anders als bei einem Unfall in Kirchlengern, bei dem ein 18-jähriger aus dem Auto geschleudert wurde, waren bei der Kollision alle Personen angeschnallt. Nach dem Frontal-Crash in Enger waren alle drei beteiligten Autos nicht mehr fahrbereit. Ein Abschleppunternehmen wurde beauftragt, um die Fahrzeuge von der Straße zu schaffen. Die Beamten schätzten den entstandenen Sachschaden auf etwa 30.000 Euro. Die Feuerwehr musste sich um ausgelaufene Betriebsstoffe kümmern. Während der Unfallaufnahme war die betroffene Kreuzung im Kreis Herford komplett gesperrt.   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare