Ermittlungen dauern an

Frau nach Unfall mit LKW gestorben - Wer ist die Tote? 

+
Eine Person mit einem Rad kam bei dem Unfall in Herford ums Leben (Symboldil). 

Am Donnerstagmorgen (10. Oktober) wurde an einem Kreisverkehr in Herford eine Person von einem Laster erfasst. Die Radfahrerin verstarb. 

>>Newsticker: Tödlicher Unfall in Herford aktualisieren<<

  • Frau an einem Kreisel in Herford von einem LKW erfasst 
  • Die Radfahrerin stirbt bei dem Unfall  
  • Die Identität der Toten ist bislang noch unklar 

Update: 11. Oktober, 8.45 Uhr. Auch am Morgen nach dem tödlichen Unfall in Herford hat die Polizei noch keine neuen Information zur Identität der Toten bekanntgegeben. Wir berichten weiter. Außerdem wurde eine Mutter und ihr einjähriger Sohn aus Herford kürzlich bei einem Frontal-Crash in Enger so schwer verletzt, dass sie in einer Klinik behandelt werden mussten.

Während die Untersuchungen in Herford weitergehen, wird nach einem tödlichen Unfall in Höxter ein 16-jähriger Schüler beerdigt. Er verbrannte in einem Golf, nachdem er in einen Friseursalon gefahren war. Das Fahrzeug hatte daraufhin Feuer gefangen.

Update: 10. Oktober, 18.06 Uhr.Die Polizei Herford hat nun nähere Details zum tödlichen Unfall, der sich heute Morgen an einem Kreisverkehr zugetragen hat, bekanntgegeben. Demnach befuhr ein LKW-Fahrer (66) aus Bielefeld gegen 9 Uhr den Westring in Richtung Herforder Innenstadt. Am Kreisverkehr nahm er die Ausfahrt in Richtung Diebrocker Straße ab. Dort befand sich zum selben Zeitpunkt eine Radfahrerin. 

Der Laster erfasste die Frau. Als die Rettungskräfte am Einsatzort in Herford eintrafen, konnten sie nur noch den Tod der Person feststellen. Zur Aufklärung des Unfalls zog die Staatsanwaltschaft einen sachverständigen Verkehrsgutachter hinzu, so die Beamten weiter. Gegen 12.45 Uhr konnte die Sperrung des Kreisverkehrs in Herford aufgehoben werden. Die Identität des Todesopfers steht noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an. 

Währenddessen gab es einen Unfall in Herford, bei dem ein 10-jähriges Mädchen verletzt wurde.

Radfahrer in Herford gestorben: Identität noch unklar 

Update: 10. Oktober, 14.12 Uhr. Ob es sich bei dem Toten um eine weibliche oder männliche Person handelt, teilte die Polizei Herford bislang nicht mit. Auch zu dem Alter und der Herkunft des Verstorbenen werden noch keine Angaben gemacht. 

Update: 10. Oktober, 13.39 Uhr. Noch hat die Polizei in Herford keine näheren Details zu dem tödlichen Unfall genannt. Die polizeilichen Ermittlungen an der Unglücksstelle dauern weiter an. 

Tödlicher Unfall in Herford: Ermittler arbeiten an der Aufklärung des Unglücks 

Update: 10. Oktober, 13.20 Uhr. Die Unfallstelle in Herford ist nach wie vor gesperrt. Autofahrer sollten den Bereich um den Kreisverkehr Westring/Diebrocker Straße meiden. Nach der tödlichen Kollision, bei der eine Person verstarb, kann es hier noch zu Stau und Verkehrsbehinderungen kommen. 

Update: 10. Oktober, 13.03 Uhr. Um die Unfallursache genau zu ermitteln, werden die Beamten aus Herford von einem Sachverständigen unterstützt. Der Experte wurde von der Staatsanwaltschaft Bielefeld beauftragt, berichtet die NW. Deshalb ist der Kreisverkehr Westring/Diebrocker Straße nach dem tödlichen Unfall weiterhin gesperrt. Es ist bereits der zweite Verkehrstote in Herford im Jahr 2019. 

Radfahrer stirbt bei Unfall in Herford 

Erstmeldung: 10. Oktober, 12.30 Uhr. Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr in Herford. In dem Kreisverkehr Westring/Diebrocker Straße wurde ein Radfahrer von einem Muldenkipper erfasst. Der Radler kam bei der Kollision ums Leben, berichtet das WB. Die Polizei hat den Unfall bestätigt, konnte jedoch noch keine Details zum Unglück bekanntgeben. Die Unglücksstelle in Herford wurde weiträumig abgesperrt. Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten den Bereich weiträumig zu umfahren. Weitere Infos folgen in Kürze.  

Auch in Detmold kam es zu einem tödlichen Unfall. Ein 21-Jähriger geriet in den Gegenverkehr und prallte mit einem Sprinter zusammen. Die betroffene Bundesstraße B239 mussten stundenlang gesperrt werden. 

Auf der A30 bei Bünde kam es am frühen Donnerstagmorgen (10. Oktober) zu einem LKW-Unfall. Das Führerhaus des Lasters verkeilte sich dabei in den Auflieger eines Transporters. Eine Person erlitt schwere Verletzungen. 

Bei einer gefährlichen Aktion in Herford hat ein Hochzeitskorso den Verkehr auf sämtlichen Straßen blockiert und andere Autofahrer gefährdet. Die Teilnehmer zündeten Bengalos und sorgten somit für schlechte Sicht. Die Polizei sucht jetzt Zeugen und Opfer, um den Sachverhalt zu klären. 

Bei einem lebensgefährlichen Unfall in Kirchlengern wurde ein Kind schwer verletzt. Der Junge knallte mit dem Kopf auf die Windschutzscheibe eines Autos. Vermutlich rettet sein Fahrradhelm ihm das Leben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare