Fahndung nach Raub

Bewaffnetes Duo überfällt Tankstelle – Haupttäter trug auffällige Hose

+
Nach einem weiteren bewaffneten Tankstellen-Überfall in Herford nordöstlich von Bielefeld in NRW fahndet die Polizei jetzt nach einem Duo. 

Zwei bewaffnete Männer haben in Herford nordwestlich von Bielefeld in NRW eine Tankstelle überfallen und eine Angestellte (36) mit einer Waffe bedroht. 

  • Die mutmaßlichen Täter schlugen an einer Tankstelle an der Bismarckstraße in Herford (NRW) zu 
  • Das Duo bedrohte die 36-jährige Kassiererin und erbeutete Bargeld in unbekannter Höhe 
  • Nach ähnlichen Raubzügen in Bielefeld, hat die Polizei jetzt neue Maßnahmen ergriffen 

Update: Dienstag (14. Januar), 14.53 Uhr. Nach mehreren Überfällen auf Tankstellen in NRW hat die Polizei nun einen Verdacht geäußert. "Es bestehe die Möglichkeit, dass die Vorfälle miteinander zusammenhängen", so die Ermittler. Zuletzt war es in folgenden Städten in Ostwestfalen-Lippe zu Überfällen gekommen:  

  • Bielefeld 
  • Hüllhorst im Kreis Minden-Lübbecke 
  • Detmold 
  • Herford 

Bei den Überfällen in NRW zeichnet sich ein Muster ab. Oft sind zwei bis drei Personen an der Tat beteiligt. So war es zum Beispiel auch bei dem Raub auf die Shell-Tankstelle in Herford. Außerdem sind die Diebe immer bewaffnet. Deshalb setzt die Polizei in Bielefeld nun eine Ermittlungskommission ein und sucht nach Zeugen. Am Dienstag (14. Januar) ereignete sich außerdem ein tödlicher Unfall, als eine Fußgängerin in Enger bei Herford von einem Auto überrollt wurde und wenig später im Krankenhaus verstarb.

Nach Überfällen auf Tankstellen in Bielefeld und Hüllhorst: Neues Ziel jetzt in Herford (NRW)

Erstmeldung: Dienstag (14. Januar), 13.50 Uhr. Einen großen Schockmoment erlebte kürzlich eine 36-jährige Frau aus Herford in NRW. Sie arbeitet in der Shell-Tankstelle an der Bismarckstraße, die sich nordöstlich von Bielefeld befindet. An diesem Ort wurde sie jetzt Zeugin und Opfer eines bewaffneten Überfalls. 

Überfall auf Shell-Tankstelle in nahe Bielefeld in NRW – Frau (36) aus Herford mit Waffe bedroht     

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei in Herford ereignete sich der Überfall auf die Shell-Tankstelle an der Bismarckstraße bereits am Montagabend (13. Januar 2020). Gegen 20.41 Uhr betraten zwei Männer den Verkaufsbereich. Ihre Gesichter konnte die Angestellte nicht erkennen, da das Duo maskiert war, erklärten die Beamten am Dienstag (14. Januar) in einer Pressemitteilung. Einer der Diebe zog einen Gegenstand, bedrohte die Frau mit einer Waffe und forderte das Bargeld aus der Kasse. In den vergangenen Tagen war es bereits in Bielefeld und anderen Städten in NRW zu ähnlichen Vorfällen gekommen. 

Seit Freitag (3. Januar) fahndet die Polizei in NRW beispielsweise nach einem Verdächtigen, der eine Tankstelle in Detmold östlich von Bielefeld ausgeraubt haben soll und eine Mitarbeiterin (63) mit einem Messer bedrohte. Bei dem Raub in Herford waren die mutmaßlichen Täter zu zweit. Während einer die Tat durchführte, hielt die zweite Person ihm den Rücken frei und wartete an der Tür im Eingangsbereich.  

Nach Überfall nordwestlich von Bielefeld in NRW – Polizei Herford fahndet nach Dieb mit auffälliger Hose 

"Die 36-jährige Kassiererin aus Herford kam der Aufforderung des Duos nach und händigte ihnen einen Geldbetrag in unbekannter Höhe aus", berichtete die Polizei. Die beiden Männer verstauten die Scheine in einem Beutel und flüchteten anschließend in Richtung Marienstraße nordwestlich von Bielefeld in NRW. Anschließend borgen sie nach links in die Stiftbergstraße ein und verschwanden. Das Duo wird von den Ermittlern wie folgt beschrieben: 

  • Beide gesuchten Personen waren männlich 
  • Etwa 20 bis 25 Jahre alt 
  • Maskiert
  • Mutmaßlicher Haupttäter hatte dunkelblonde oder braune Haare 
  • Er sprach akzentfreies Deutsch
  • Trug ein dunkles Kapuzen-Oberteil
  • Schwarze Jogginghose mit weißen Streifen und einem auffälligen Adidas-Schriftzug
  • Er hatte ein schwarzes Band vor Mund und Nase gebunden 
  • Der Zweite Dieb hatte sein Gesicht mit einem schwarzen Tuch verhüllt
  • Person trug eine oben leicht ausgewaschene Jeans
  • Knallig blaue Turnschuhe
  • Schwarzen Kapuzenpullover mit weißer Kordel

Außerdem machten die Fahnder nähere Angaben zu dem Stoffbeutel, den die beiden verdächtigen Männer bei dem Überfall in Herford (NRW) dabei gehabt haben sollen. Dieser sei mit auffälligen schwarz-weißen Rechtecken bedruckt gewesen. Wer Angaben zu diesem Vorfall oder zu einem anderen Raub in Bielefeld machen kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nehmen die Beamten unter anderem unter der Rufnummer 05221 - 888 0 entgegen. 

Ein 13-jähriger Junge wurde am ZOB in Gütersloh (NRW) von vier Gestalten angegriffen und die Polizei fahndet nun nach jugendlichen Tatverdächtigen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare