Schwerer Verkehrsunfall 

Lkw kracht in Auto – Vater und Sohn verunglücken schwer

Fliegerbomben in Dippoldiswalder Heide
+
Fliegerbomben in Dippoldiswalder Heide

In Herford kam es zu einem schlimmen Unfall: Ein Laster krachte auf der B239 in das Heck eines Wagens. Die Bundesstraße musste komplett gesperrt werden. 

  • In Herford ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall. 
  • Auf der B239 kollidierte ein Lkw mit einem Auto. 
  • Die Bundesstraße musste zeitweise voll gesperrt werden und es gab mehrere Verletzte. 

Herford – Ein schlimmer Autounfall hat auf der B239 in Herford (NRW) den Verkehr zum Erliegen gebracht. Mit voller Wucht prallte ein Lkw in das Heck eines Wagens. In dem Fahrzeug befanden sich zwei Personen. 

Herford: Vater und Sohn bei Unfall auf B239 schwer verletzt 

Das Unglück auf der besagten Bundesstraße in Herford ereignete sich bereits am Montagnachmittag (3. Februar). An der Kreuzung zur Füllenbruchstraße war der Laster gegen 14.30 Uhr auf das stehende Auto aufgefahren. Durch die hohe Wucht es Aufpralls wurde der 53-jährige Vater und sein 18 Jahre Alter Sohn schwer verletzt

Die beiden Unfallopfer, die aus Hüllhorst im Kreis Minden-Lübbecke stammen, wurden an der Einsatzstelle von Sanitätern versorgt. Anschließend wurden die beiden Patienten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert, berichtete Radio Herford am Dienstag (4. Februar). Bei dem Zusammenstoß mit dem Lkw wurde das Auto etwa 50 Meter weit geschleudert. 

Herford: Lkw kollidiert mit Auto – Bundesstraße zeitweise gesperrt 

Warum der Lastwagen an der Kreuzung B239/Füllenbruchstraße auf das stehende Auto auffuhr, ist bislang nicht bekannt. Die Unfallstelle in Herford musste für etwa 90 Minuten komplett gesperrt werden. Zeitweise kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. 

Gegen 16.15 Uhr konnten die Beamten der Polizei Herford die Sperrung aufheben. Der Verkehr auf der B239 fließt wieder.  Vater und Sohn sind auf dem Weg der Besserung. Lebensgefahr bestand nicht. 

Erst am vergangenen Sonntag (2. Februar) kam es in der Region zu einem schweren Unglück: Auf der A2 bei Vlotho im Kreis Herford stieß ein Mercedes-Fahrer mit einer Beifahrerin und einem Kleinkind im Auto gegen einen Lkw und mehrere Personen erlitten schwere Verletzungen. Auch auf einer anderen Autobahn in OWL krachte es am selben Tag: Auf der A33 bei Steinhagen im Kreis Gütersloh überschlug sich ein Porsche-Fahrer und landete ebenfalls schwer verletzt im Krankenhaus.     

Am Dienstag (4. Februar 2020) berichtete die Polizei von einem weiteren tragischen Unglück: In Minden prallte ein Mercedes gegen einen Baum und die Fahrerin verstarb nun im Krankenhaus. Die Ermittler suchen jetzt nach Zeugen.

Am Dienstag (4. Februar) kam es erneut zu einem schweren Unfall in der Region: Ein Honda-Fahrer aus Gütersloh kollidierte in Rheda-Wiedenbrück mit einem Audi, schleuderte in den Gegenverkehr und mehrere Personen erlitten Verletzungen.

In der Region kam es am Mittwoch (5. Februar) zu einem weiteren Autounfall: Eine Kollision vor dem Baugeschäft Hornbach in Paderborn, bei dem zwei Autos zusammen prallten, sorgte unter den Facebookusern für Diskussionen.

In einem Wohnhaus in OWL brach kürzlich ein Feuer aus: In Herford wurden mehrere Bewohner bei einem Kellerbrand verletzt und nun wurde eine Vermutung zur Unglücksursache bekannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare