Vorfall in Bünde

"Völlig verängstigt": Jugendliche nachts auf Schulhof überfallen

+
Zwei Angreifer gingen auf die Jugendlichen los – jetzt sucht die Polizei nach den Tätern. (Symbolbild)

Scheinbar grundlos wurden drei Jugendliche vom Fremden überfallen: Die Jungen hatten sich nachts auf einem Schulhof in Bünde aufgehalten – dann wurden sie plötzlich angegriffen.

  • Jugendliche nachts auf Schulhof
  • Unbekannte greifen Jungen an 
  • Polizei fahndet nach Tätern 

Bünde – Zum Opfer eines Überfalls wurden in der Nacht zu Donnerstag (1. August) drei Jugendliche auf dem Gelände der Gesamtschule an der Ringstraße. Die Teenager im Alter von 15 und 16 Jahren hatten sich um 3 Uhr dort aufgehalten, als sich plötzlich drei Unbekannte näherten. 

Zwei der Fremden gingen dann zum Angriff über: Sie traten und schlugen auf die Jugendlichen ein – und das ohne erkennbaren Grund. Dabei wurden die drei Teenager aus Bünde im Gesicht verletzt. 

Bünde: Jugendliche bei Überfall verletzt

Die Täter entrissen den Jungen ihre Handys und warfen sie auf den Boden, um sie zu zertrümmern. "Unter weiteren Drohungen wurden die Rucksäcke der Geschädigten nach Gegenständen durchsucht", heißt es von der Polizei in Bünde. 

Als die Angreifer eine Bluetooth-Musikbox und Bargeld an sich genommen hatten, ergriffen sie die Flucht. Die drei Jungen waren von der Situation "völlig verängstigt" und außerdem leicht verletzt, erklärt die Polizei. Die Gruppe begab sich zunächst zu einer eigenen Wohnanschrift in Bünde, bevor sie die Beamten verständigten. 

Polizei bittet nach Überfall in Bünde um Hinweise

Obwohl die Uniformierten sofort mit der Fahndung im Bereich um die Gesamtschule in Bünde begann, konnten die Täter nicht mehr gefasst werden. Deshalb hofft die Polizei nun auf Hinweise aus der Bevölkerung – wer etwas gesehen hat, meldet sich unter 05221/88 80. Die Opfer beschrieben die Verdächtigen wie folgt: 

  • Beide Angreifer etwa 17 bis 18 Jahre alt
  • Beide etwa 1,75 Meter groß
  • Täter eins: Dunkelhäutig und krause Haare
  • Täter zwei: kurze, helle Haare, sprach osteuropäisch
  • Person drei war nicht aktiv an der Auseinandersetzung beteiligt – keine Angaben zum Aussehen möglich
Die Polizei suchte kürzlich außerdem nach einem Mann, der ihnen zuvor bei einer wilden Verfolgungsjagd in Bünde entwischt war – wenig später gab ein Taxi-Fahrer den entscheidenden Hinweis. Vor Gericht war kürzlich dieser Fall: Ein Mann erwürgte seine Ehefrau in Bünde mit bloßen Händen und wurde dafür verurteilt. Sein Verteidiger wollte die Strafe jedoch nicht akzeptieren. Gefährlich wurde es kürzlich, als bei brütender Hitze ein 14 Monate altes Kind in einem Auto in Bünde eingeschlossen wurde – seine Großmutter rief die Polizei. 

In Bünde wurde ein Mann von einem Zug erfasst. Der 50-Jährige war sofort tot.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare