Kreis Herford

A30: Schwerer Wildunfall – Skoda erfasst Reh

Zu einem folgenschweren Wildunfall ist auf einem Streckenabschnitt der A30 im Kreis Herford gekommen. Ein Skoda-Fahrer aus Dülmen kollidierte mit einem Reh.

Bünde/Hiddenhausen – Auf der A30 in Nordrhein-Westfalen ereignete sich am Mittwoch (21. April) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Mann (56) war mit seinem Skoda Octavia auf der besagten Autobahn in Fahrtrichtung Osnabrück unterwegs. Auf einem Streckenabschnitt nahe der Stadt Herford, nordöstlich von Bielefeld, erfasste der Autofahrer plötzlich ein Reh.

AutobahnBundesautobahn 30 (A30)
Gebaut1966
Länge138 Kilometer

Wildunfall auf der A30 im Kreis Herford: Skoda-Fahrer schwer verletzt

Nach Angaben der Polizei Bielefeld befand sich der Skoda-Fahre gegen 21.55 Uhr zwischen den Anschlussstellen Hiddenhausen und Bünde. Er befuhr den linken Fahrstreifen, als sein Wagen plötzlich mit dem Wildtier kollidierte, welches die Fahrbahn der A30 überquerte. Bei dem Unfall klappte die Motorhaube des Skodas vor die Windschutzscheibe. Das Auto geriet daraufhin auf die rechte Spur und stieß dort gegen die vordere linke Seite eines nachfolgenden Audi A4.

Auf dem Seitenstreifen der A30 kam der 56-jährige Mann aus Dülmen schließlich mit seinem Skoda zum Stehen. Bei dem Wildunfall erlitt der Autofahrer schwere Verletzungen. Von den eintreffenden Rettungskräften wurde der Verletzte noch an der Unfallstelle behandelt. Für die weitere medizinische Versorgung wurde er mit einem Krankenwagen in eine nahegelegene Klinik gebracht. Dort musste er stationär verbleiben.

A30 bei Herford nach Wildunfall wieder frei

Die Person im Audi wurde bei dem Unfall auf der A30 nicht verletzt. An dem Auto entstand jedoch Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro, wie die Polizei Bielefeld weiter mitteilte. Der Skoda Octavia war nach der Kollision mit dem Wildtier nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An dem Fahrzeug beträgt der Schaden etwa 20.000 Euro.

Bei einem Wildunfall auf der A30 bei Bünde (Kreis Herford) wurde ein Skoda-Fahrer aus Dülmen schwer verletzt.

Wildtiere haben am Dienstagvormittag (20. April) auch eine Kollision in Gütersloh ausgelöst. Auf der Verler Straße kam es aufgrund einer Entenfamilie zu einem Auffahrunfall mit drei Lkw. Ein 61-jähriger Mann wurde bei dem Unglück in Gütersloh in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Rubriklistenbild: © Polizei Bielefeld

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare