Tödlicher Vorfall in Gütersloh

Junger Mann stirbt bei Verkehrsunfall – Gaffer filmt

In Gütersloh kam es am Wochenende zu einem tragischen Unglück. Ein junger Mann (22) wurde in der Innenstadt bei einem Verkehrsunfall getötet. Die Polizei äußert einen Verdacht.

  • In Gütersloh kollidierten zwei Fahrzeuge.
  • Ein Mann starb bei dem Unfall.
  • Die Polizei entdeckte am Unfallort einen Gaffer.

Gütersloh – Am vergangenen Samstag (18. Juli) hat sich in der Innenstadt von Gütersloh ein schwerer Verkehrsunfall abgespielt. Gegen 18.24 Uhr fuhr ein junger Mann (22) mit einem Opel Vectra die Sundernstraße in Richtung stadtauswärts entlang.

Während der Fahrt geriet er aus bislang noch unklarer Ursache in den Gegenverkehr. Dort kam ihm ein 50-jähriger Mann aus Verl in einem VW entgegen. Die beiden Fahrzeuge kollidierten miteinander. Nach den bisherigen Erkenntnissen vermutet die Polizei, dass der junge Fahrer aus Gütersloh keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte.

Kreis GüterslohNRW
Einwohner 364.938
KreisstadtGütersloh
Fläche969,21 km2
Landrat\tSven-Georg Adenauer

Am Dienstag (28. Juli) kam es in der Region Ostwestfalen-Lippe erneut zu einem folgenschweren Unglück: In Harsewinkel starb ein 18-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei einem Unfall, nachdem er gegen einen Zahn geprallt war und schwere Kopfverletzungen erlitten hatte. Ebenfalls zu einem Unglück kam es am frühen Mittwochmorgen (5. August): In Gütersloh (NRW) hat sich ein Autofahrer bei einem Unfall auf der Avenwedder Straße überschlagen und eine Person wurde im Wagen eingeklemmt.

Gütersloh: Schwerstverletzter Autofahrer stirbt im Krankenhaus

Der 22-jährige Fahrer aus Gütersloh erlitt bei dem Unfall schwerste Verletzungen und wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag er noch am Abend den Folgen des Unfalls. Der Fahrer des VW wurde ebenfalls im Krankenhaus untersucht, trug jedoch nur leichte Verletzungen davon. Ein weiterer tödlicher Unfall ereignete sich vor Kurzem nahe Bielefeld auf der A2. Ein Fahrlehrer kam ums Leben, während seine Fahrschülerin am Steuer saß.

In Gütersloh kam ein Mann bei einem Unfall ums Leben (Symbolbild)

Nach tödlichem Unfall in Gütersloh: Gaffer filmt Bergungsarbeiten

Beide Fahrzeuge erlitten bei dem Crash in Gütersloh einen Totalschaden und mussten geborgen werden. Die Sundernstraße wurde wegen der Aufräumarbeiten und Bergung der Unfallopfer für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Der gesamte Sachschaden wird momentan auf etwa 5000 Euro geschätzt. Bei einem anderen Vorfall in der Region kam ein 27-Jähriger ums Leben: Nach dem tödlichen Sturz aus einem Hochhaus in Bielefeld ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen drei Männer.

Während der Bergungsarbeiten bemerkten die Beamten, dass ein Gaffer das Geschehen durchgehend mit dem Handy filmte. Das Telefon wurde sichergestellt und seitens der Polizei Gütersloh ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet. Zu einem Einsatz ganz anderer Art kam es kürzlich in Halle (Kreis Gütersloh): In einem betreuten Wohnheim zückte ein Bewohner plötzlich ein Messer und verschanzte sich in seinem Zimmer. Ein Sondereinsatzkommando musste anrücken und das Gebäude sichern.

Auch in Paderborn kam es zu einem schweren Unfall. Ein Mercedes-Fahrer floh sturzbetrunken vor der Polizei. Die Flucht endete vor einem Baum. Kürzlich kam es zu einem weiteren Rettungseinsatz: Nach einem schweren Unfall musste die A2 bei Bielefeld komplett gesperrt werden. Der Verkehr war in Fahrtrichtung Dortmund komplett unterbrochen, die Autos stauten sich auf mehreren Kilometern.

Derweil fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Wagen: In Paderborn fuhr ein Pkw ein Kind an und verletzte es schwer. Anschließend floh der Fahrer oder die Fahrerin vom Unfallort, ohne sich um das Kind zu kümmern.

Zu einem weiteren Unglück kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (5./6. August): In Gütersloh (NRW) brachte ein Großbrand mehrere Hotelgäste in Lebensgefahr und ein Besucher, der sich zuvor auf das Dach gerettet hatte, war auf einmal verschwunden.  

Am 27. August kam es in der Region zu einem ganz anderen Zwischenfall, der Aufsehen erregte: Am Bahnhof in Rheda im Kreis Gütersloh hatte ein medizinischer Notfall einen großen Rettungseinsatz mit Helikopter ausgelöst und die Persönlichkeitsrechte des Patienten mussten vor den Gaffern geschützt werden.  Zu einem Unglück kam es auch am Mittwoch (2. September): Auf der A2 bei Gütersloh (NRW) in Fahrtrichtung Dortmund sind bei einem Unfall zwei Autos zusammengestoßen und die Kollision sorgte teilweise für Stillstand auf der Autobahn.

Rubriklistenbild: © Uwe Zucchi/dpa

Auch interessant

Kommentare