Gütersloh

Schwerer Unfall an Kreuzung: Junger Mann von Auto erfasst – Fahrer flüchtet

Rettungskräfte wurden zu einem Unfall in Gütersloh gerufen: Dort rammte ein Autofahrer einen jungen Radfahrer. Bei dem Vorfall könnte Alkohol im Spiel gewesen sein.

Gütersloh – An der Kreuzung Annenstraße/Augustastraße hat sich in der Nacht zu Mittwoch (14. Oktober) ein schwerer Unfall in der Stadt in Ostwestfalen ereignet. Nach erster Einschätzung der Polizei war ein 18-Jähriger gegen 1.40 Uhr mit seinem Pedelec auf der Augustastraße unterwegs.

OrtGütersloh
Einwohner364.938
BundeslandNRW

Unfall in Gütersloh: Autofahrer flieht nach Kollision

Der junge Mann beabsichtigte an der Kreuzung nach links in Richtung Carl-Bertelsmann-Straße abzubiegen. In diesem Augenblick wurde der 18-Jährige von einem VW-Fahrer erfasst, der die Vorfahrt des Radfahrers missachtet hatte. Der Pedelec-Fahrer zog sich bei dem Unfall in Gütersloh schwere Verletzungen zu. Lebensgefahr soll nach Angaben der Polizei jedoch nicht bestehen.

Anstatt sich um den schwerverletzten Radfahrer zu kümmern, flüchtete der Autofahrer vom Unfallort. Nachdem der junge Mann von den eingetroffenen Rettungskräften notärztlich versorgt worden war, wurde er in ein Krankenhaus in Gütersloh gebracht. Da die Polizei den Verdacht hatte, dass der 18-Jährige betrunken gefahren sei, wurde ihm im Klinikum eine Blutprobe entnommen.

An dieser Kreuzung kam es in Gütersloh zum schweren Unfall.

Strafverfahren gegen VW-Fahrer aus Gütersloh

Der VW-Fahrer, der nach der Kollision geflüchtet war, kehrte einige Zeit später zur Kreuzung zurück, als die Polizei noch mit der Unfallaufnahme beschäftigt war. Die Beamten leiteten gegen den 31-Jährigen aus Gütersloh ein Strafverfahren ein und nahmen ihm den Führerschein ab. Sein Auto wurde zur Beweissicherung ebenfalls sichergestellt. Der entstandene Sachschaden des Unfalls wird auf etwa 7000 Euro geschätzt.

Ein schwerer Unfall ereignete sich am selben Tag auf der Autobahn. Auf der A44 bei Büren musste nach einer Kollision ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden.

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa

Auch interessant

Kommentare