Anwohner in Werther schockiert 

22-Jährige macht grausame Entdeckung in Gebüsch und wählt sofort 110

+
Eine Spaziergängerin hat in Werther eine tote Katze entdeckt (Symbolbild). 

Die Menschen in Werther sind von so viel Grausamkeit entsetzt. An einem Pfosten wurde eine Katze erhängt. Jetzt suchen die Polizisten nach dem Tierquäler. 

  • Katze in Werther zu Tode gequält 
  • Anwohner entsetzt 
  • Polizei fahndet nach Täter 

Werther - Am Dienstagmorgen (30. Juli) machte eine Frau (22) am Isingdorfer Wegs in Werther eine furchtbare Entdeckung. Bei einem Spaziergang mit ihrem Hund entdeckte sie gegen 8.45 Uhr eine tote Katze. Das arme Tier wurde offenbar erdrosselt und an einem Weidepfosten erhängt. Umgehend alarmierte die Finderin die Nachbarschaft, berichtet die NW. Ein Anwohner informierte schließlich die Polizei. Am selben Morgen wurde in Gütersloh eine 22-Jährige blutüberströmt in ihrer Wohnung aufgefunden. Die Frau wurde offenbar überfallen. Sie erlitt schwere Verletzungen. 

Schock-Fund in Werther: Polizei sucht nach Tierquäler 

Polizei und Ordnungsamt trafen in Werther. Um festzustellen, wo die Katze herkommt, suchten sie nach einem Chip. Doch die Katze trägt keinen Chip. Anwohner wurden befragt. Doch niemand scheint die Katze hier in Werther zu kennen. Möglicherweise handelt es sich bei dem Tier um eine Hauskatze. Der Vierbeiner wird wie folgt beschrieben: 

  • grau, weiß und braunes Fell 
  • alle vier Pfoten hatten einen weißen Fleck
  • links neben der Schnauze befindet sich ebenfalls ein weißer Fleck

Das arme Tier wurde in Werther mit einem blauen Faden aus Kunststoff erwürgt, der am Pfosten hing. Wer die Tat begangen hat, wissen die Ermittler nicht. Deshalb werden dringend Zeugen gesucht. Dem Täter droht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe, denn Tierquälerei ist keine Kleinigkeit. 

Vor dem Bahnhof in Gütersloh eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern. Auf einmal zog einer von ihnen eine Waffe. Plötzlich löste sich ein Schuss. 

Bei einem Verkehrsunfall in Borgholzhausen haben Gaffer den Rettungseinsatz gestört. Zuvor waren auf der Landesstraße 785 zwei Fahrzeuge frontal kollidiert. Ein Hubschrauber kam zum Einsatz. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare