Verl: Alkohol im Spiel?

Mit Quad gegen Baum gerast: Beifahrer schwerst verletzt – Fahrer flieht

+
In Verl kam es zu einem Schwerverletzten bei einem Quad-Unfall (Symbolbild).

Nach einem Unfall in Verl musste ein 21-Jähriger mit schwersten Verletzungen per Hubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Der Verursacher flüchtete. Die Polizei hat einen Verdacht.

  • Schwerer Unfall in Verl
  • Quad begräbt Männer unter sich
  • Fahrer flüchtig

Verl – Am Samstag (14. September) kam es auf der Lehmkuhlstraße gegen 11.40 Uhr zu einem lebensgefährlichen Unfall. Zwei Männer (beide 21) fuhren auf einem Quad in Richtung der Sender Straße. Auf einem Stück Schotterweg verlor der Fahrer offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug und krachte gegen einen Baum.

Unfall in Verl: Beifahrer schwerst verletzt

Nach dem Aufprall kippte das Quad um und begrub die beiden 21-Jährigen unter sich. Ein Fahrradfahrer, der an der Unfallstelle vorbeikam, befreite die beiden Männer und alarmierte die Rettungskräfte. Daraufhin versuchte der Fahrer aus Verl vom Unfallort zu fliehen. Er konnte jedoch bereits kurz darauf von den eintreffenden Kräften aufgehalten werden. 

Der Beifahrer wurde bei dem Unfall jedoch schwerst verletzt. Der Rettungshubschrauber "Christoph 13" wurde angefordert, sodass ein Notarzt schnell vor Ort war, um den jungen Mann zu behandeln. Anschließend wurde er von der Unfallstelle in Verl in das Elisabeth Krankenhaus nach Gütersloh gebracht. Es bestand der Verdacht auf lebensgefährliche Verletzungen. Auch der Fahrer kam ins Krankenhaus.

Ein Schwerverletzter in Verl: Alkohol am Steuer?

Da während der Unfallaufnahme ein Alkohol-Test bei dem Fahrer aus Verl positiv ausfiel, sollte beiden Männern im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen werden. Als die Polizeibeamten jedoch in der Klinik eintrafen, hatte sich der Mann laut Polizei "entfernt, um sich der Feststellung seiner Verkehrstüchtigkeit zu entziehen." In der Umgebung konnte er nicht mehr gefunden werden, weshalb zunächst nur dem Beifahrer eine Blutprobe entnommen werden konnte.

Zu einem kuriosen Vorfall kam es vor Kurzem in Verl: Ein betrunkener Autofahrer setzte sein eigenes Fahrzeug in Brand. Bei einem anderen Unfall in Verl wurde ein Radfahrer von einem BMW erfasst. Der Mann wurde ebenfalls schwer verletzt.

In Gütersloh wurde ein Wettbüro überfallen. Der Täter soll pummelig gewesen sein und habe eine Waffe gezogen.

Nachdem ein Mann mit seinem Mercedes bei einem Unfall in Versmold gegen einen Baum geprallt war, erlag der Autofahrer seinen Verletzungen. Im Wagen des Toten machten die Polizeibeamten eine interessante Entdeckung. Der Fund könnte bei der Suche nach der Unglücksursache helfen.

In Verl brannte der Auflieger eines Lkws komplett nieder. Grund waren Bremsbeläge, die zu glühen anfingen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare