Fahrerflucht

Betrunkener Autofahrer überschlägt sich mehrfach

+
Kreis Gütersloh: Der demolierte Opel nach dem Unfall in Steinhagen.

In Steinhagen (Kreis Gütersloh) kam es am Mittwochabend zu einem schweren Unfall. Ein Autofahrer verlor die Kontrolle und überschlug sich mehrfach. Doch dann wurde es kurios.

  • In Steinhagen im Kreis Gütersloh (NRW) ereignete sich ein Unfall
  • Ein Autofahrer überschlug sich und landete in einem Wald
  • Polizei und Feuerwehr mussten nach dem Fahrer suchen

Steinhagen/Gütersloh – Am Mittwochabend hat ein junger Autofahrer (19) aus Bielefeld einen schweren Verkehrsunfall an einem Kreisverkehr im Kreis Gütersloh verursacht. Um 23.15 Uhr fuhr er in einem Opel Zafira die Brockhagener Straße entlang. In einem Kreisverkehr verlor er offenbar die Gewalt über sein Fahrzeug, sodass sich dieses mehrfach überschlug. Dann kam es in einem angrenzenden kleinen Waldstück zum Stillstand. 

Steinhagen im Kreis Gütersloh: Fahrer flüchtet

Zeugen, die den Krach des Unfalls hörten, eilten zu dem Waldstück, um dem jungen Mann zu helfen. Doch als sie an dem Fahrzeug ankamen, fehlte von dem Fahrer jede Spur. Dieser hatte sich aus dem Staub gemacht und floh zu Fuß vom Unfallort. Die Zeugen alarmierten die Polizei Gütersloh, die sich umgehend auf die Suche machte. Die Freiwillige Feuerwehr Steinhagen, die noch unter dem Einsatzstichwort "Person eingeklemmt" zu dem Waldstück gerufen wurde, beteiligte sich an der Suche.

Im Kreis Gütersloh hat sich vor einiger Zeit ein erschütternder Unfall ereignet: Eine junge Mutter (23) starb bei einem Crash, der sich ebenfalls in Steinhagen zutrug. Anschließend sammelte die Gemeinde Spenden für die Familie der Toten.

Verursacher des Unfalls in Steinhagen bei Gütersloh saß betrunken am Steuer

Nach etwa 20 Minuten wurde der 19-Jährige an der Umgehungsstraße in Höhe "Ententurm" angetroffen. Die Beamten der Polizei Gütersloh führten einen Alkoholtest durch, der deren Verdacht bestätigte, dass der Mann getrunken hatte. Nachdem er von Sanitätern vor Ort in Steinhagen behandelt wurde, brachte man ihn in ein Krankenhaus nach Gütersloh.

Die Unfallaufnahme an der Brockhagener Straße in Steinhagen dauerte noch bis etwa 1.15 Uhr. In dieser Zeit war die Fahrbahn in beide Richtungen gesperrt. Der demolierte Opel wurde abgeschleppt und beschlagnahmt. Gegen den Unfallfahrer wurde ein Strafverfahrern eingeleitet und er musste seinen Führerschein abgeben. Der geschätzte Sachschaden lag laut Polizei Gütersloh bei etwa 5.000 Euro.

An anderer Stelle im Kreis Gütersloh kam es auf der A2 zu einem schweren Unfall. Ein VW krachte auf der Autobahn bei Rheda-Wiedenbrück in die Mittelleitplanke. Noch ein anderer Fall beschäftigt die Polizei momentan: Nachdem in Verl bei Gütersloh giftige Hundeköder gefunden wurden, bitten die Ermittler dringend um Zeugenhinweise. Am Donnerstagabend (24. Januar) kam es auch auf der Extertalstraße im Raum Lippe zu einem Autounfall, bei dem ein Ford in Barntrup in einen Graben geschleudert wurde und die Feuerwehr ausrücken musste. 

In OWL kam es kürzlich zu einem weiteren Unfall. Nach einer Autopanne auf der B239 in Herford stürzte ein 27-jähriger Mann von einer Brücke und die Einsatzkräfte haben einen Verdacht, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

In der Region kam es zu einem weiteren Unglück: Im Kreis Gütersloh ereignete sich ein Frontal-Crash, als ein Audi auf der B68 in Halle (Westfalen) gegen einen BMW krachte und mehrere Personen schwer verletzt wurden.

Ein weiterer Unfall in der Region sorgte jetzt für Verkehrsbeeinträchtigungen: Wegen Bergungsarbeiten standen Pendler auf der A2 bei Porta Westfalica im Kreis Minden-Lübbecke im Stau.

Auch interessant

Kommentare