Zwischen Clarholz und Herzebrock 

B64 lange gesperrt – Sperrung aufgehoben 

+
Wegen eines Feuerwehreinsatzes ist die B64 bei Rheda-Wiedenbrück derzeit gesperrt (Symbolbild). 

Bei Rheda-Wiedenbrück wurde die Feuerwehr zu einem Gasleck gerufen. Die B64 war deshalb zwischen Clarholz und Herzebrock in beiden Richtungen gesperrt.  

  • Die B64 bei Rheda-Wiedenbrück war in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt 
  • Betroffen war der Streckenabschnitt zwischen Clarholz und Herzebrock 
  • Auf der besagten Bundesstraße musste die Feuerwehr ein Gasleck reparieren

Zusammenfassung: 5. November. Am frühen Abend des 4. November (Montag) kam es auf der B64 bei Rheda-Wiedenbrück an einer Aral-Tankstelle zu einem Schaden an einer Gasleitung. Deshalb wurde die Straße zwischen Clarholz und Herzebrock gesperrt. Während die Feuerwehr vor Ort im Einsatz war, bildete sich vor der Sperrung ein langer Stau.

Unter Zuhilfenahme eines Baggers konnte die Leitung erreicht und schlussendlich repariert werden. Auch die Sperrung bei Rheda-Wiedenbrück wurde gegen 19 Uhr am Abend wieder aufgehoben und die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

Sperrung der B64 bei Rheda-Wiedenbrück aufgehoben

Update: 4. November, 18.59 Uhr. Die Vollsperrung auf der B64 bei Rheda-Wiedenbrück konnte inzwischen wieder aufgehoben werden. Der Verkehr fließt somit wieder in beiden Richtungen. Die Feuerwehr konnte den Einsatz erfolgreich beenden. Die Rettungskräfte sind wieder eingerückt. 

Nicht nur der Vorfall auf der B64 bei Rheda-Wiedenbrück beschäftigte die Einsatzkräfte. Erst kürzlich wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Mann in Langenberg nahe Gütersloh tot neben einem geparkten Auto lag

Vollsperrung der B64 bei Rheda-Wiedenbrück sorgte für Stau 

Update: 4. November, 18.54 Uhr. Aufgrund der Sperrung im Berufsverkehr bildete sich auf der B64 bei Rheda-Wiedenbrück ein langer Stau. Ein Bagger sowie die Feuerwehr rückten zur Einsatzstelle aus, damit die beschädigte Leitung repariert werden konnte. Inzwischen konnte diese geflickt werden. 

B64/Rheda-Wiedenbrück: Gasleitung bei Bauarbeiten beschädigt – Vorfall löste Vollsperrung aus 

Update: 4. November, 18.50 Uhr. Die Polizei Gütersloh hat nun nähere Details zu den Vorfall auf der B64 bei Rheda-Wiedenbrück bekannt gegeben. Nach Angaben der Beamten wurde bei Bauarbeiten in Höhe der dortigen Aral-Tankstelle eine Gasleitung beschädigt. Die besagten Straßen musste daraufhin komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr sicherte die Unglücksstelle ab. 

Aber nicht nur auf der B64 bei Rheda-Wiedenbrück gab es am Montag (4. November) eine Sperrung. Auch ach die Fahrbahn der A44 bei Lichtenau nahe Paderborn musste nach einem Unfall gesperrt werden. Wegen der Bergungsarbeiten kam es unter anderem auch auf der A33 bei Borchen zu Stau

B64 bei Rheda-Wiedenbrück komplett gesperrt: Feuerwehr im Einsatz 

Erstmeldung: 4. November, 18.37 Uhr. Die B64 bei Rheda-Wiedenbrück ist am Montagabend (4. November) aktuell in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Zwischen den Gemeinden Clarholz und Herzebrock läuft gerade ein Feuerwehreinsatz, berichtet wdr2. Weitere Informationen dazu liegen derzeit noch nicht vor. Einzelheiten zu den Vorkommnissen folgen in Kürze. 

Nicht nur auf der B64 bei Rheda-Wiedenbrück kam es zu einem Rettungseinsatz. Die Feuerwehr musste kürzlich auch zu einem Einsatz auf der A2 bei Herford ausrücken, wo ein Auto brannte. Das Fahrzeug war plötzlich in Flammen aufgegangen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare