Verkehrsunfall

SUV kracht auf A2 in Porsche – zwei Schwerverletzte und Vollsperrung

+
Verkehrsunfallstatistik NRW 2018

Auf der A2 bei Gütersloh rast ein SUV in einen zuvor verunglückten Porsche. Bei dem Unfall werden zwei Personen schwer verletzt.

  • Am Wochenende verliert ein Porsche-Fahrer auf der A2 bei Gütersloh die Kontrolle über seinen Sportwagen.
  • Ein nachfolgender SUV-Fahrer bemerkt die Situation zu spät.
  • Die A2 musste in Richtung Hannover voll gesperrt werden.

Gütersloh/A2 – Am Sonntagabend (2. Februar) ist es auf der A2 an der Anschlussstelle Gütersloh zu einem schweren Unfall gekommen. Die Situation entstand, nachdem ein 35-jähriger Porsche-Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verlor und mehrmals in die Mittelleitplanke fuhr. Ein nachfolgender Autofahrer erkannte den Unfall vor ihm zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Gütersloh: Porsche-Fahrer verliert Kontrolle auf A2

Um 22.00 Uhr war der Porsche-Fahrer aus Bielefeld auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover unterwegs. Auf der regennassen Fahrbahn kam er mit seinem Porsche 991 ins Schleudern und krachte mehrfach in die Mittelleitplanke. Der Wagen kam auf dem linken Fahrstreifen kurz vor der Anschlussstelle Gütersloh zum Stehen und der Fahrer konnte sich unverletzt hinter der Mittelleitplanke in Sicherheit bringen. 

An anderer Stelle kam es ebenfalls zu einem schweren Unfall mit einem Porsche. Auf der A33 bei Steinhagen (Kreis Gütersloh) überschlug sich ein Mann mit einem Porsche, den er sich zuvor ausgeliehen hatte.

SUV-Fahrer kracht auf A2 bei Gütersloh in Porsche

Ein 75-jähriger Mann aus dem Kreis Schaumburg war auf der A2 in einem VW Touareg in die gleiche Richtung unterwegs. Er erkannte kurz vor der Ausfahrt Gütersloh zu spät, dass auf dem linken Fahrstreifen der Porsche stand und krachte in den Unfallwagen. Mit in dem Wagen saß eine 44-jährige Beifahrerin. Beide Insassen des SUV wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die Fahrzeuge mussten schwer beschädigt abgeschleppt werden. 

Ein dritter Wagen fuhr über die Trümmerteile der beiden Unfälle und wurde leicht beschädigt. Die Polizei musste die A2 bei Gütersloh für etwa 90 Minuten in Fahrtrichtung Hannover komplett sperren. Aufgrund der späten Uhrzeit entstand jedoch lediglich ein Stau von vier Kilometern Länge. Der Sachschaden wird auf etwa 130.000 Euro geschätzt. Erst in der letzten Woche hatten die Einsatzkräfte alle Hände voll zu tun. Auf der A2 bei Porta Westfalica überfuhr ein 40-Tonner die Leitplanke und drohte, umzukippen. 

Am Montag (3. Februar) krachte es schon wieder auf der A2, diesmal bei Minden. Der Unfall sorgte für starke Beeinträchtigungen im Berufsverkehr.

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Region löste am Sonntag (2. Februar) einen Einsatz der Feuerwehr aus: In der Straße am Menkebachweg in Gütersloh brach in einem Wohnhaus ein Brand aus und mehrere Bewohner wurden verletzt.

Bei starkem Regen kommt es wie in diesem Fall oft zu Aquaplaning. So verhalten Sie sich im Ernstfall richtig: 

In Bielefeld wurde ein Jugendlicher von zwei Männern bedroht und ausgeraubt. Nun fahndet die Polizei. 

In der Region kam es zu einem weiteren Unglück: Auf der B239 in Herford krachte ein Lkw in das Heck eines Autos und dabei wurden verunglückten Vater und Sohn schwer.

In der Region kam es am Dienstagmorgen (4. Februar 2020) gleich zu mehreren Unfällen und Vollsperrungen: Offenbar aufgrund von Straßenglätte krachte es in Paderborn auf der B64 und auf der Warburger Straße, wo ein Autofahrer verletzt wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare