Zwischen Halle und Borgholzhausen

A33-Lückenschluss! Nach 59 Jahren wird das letzte Teilstück eröffnet 

+

Heute wird das Teilstück der A33 zwischen Halle und Borgholzhausen für den Verkehr freigegeben. Der Lückenschluss erfolgt damit schneller als geplant.

  • A33-Lückenschluss zwischen Halle und Borgholzhausen steht bevor
  • Das Teilstück der Autobahn wird heute (18. November) feierlich eröffnet
  • Bauarbeiten enden sechs Wochen früher als geplant

Update: 18. November. Heute ist es so weit. Nach 59 Jahren wird das letzte, 7,2 Kilometer lange Teilstück des Mammut-Projekts A33 freigegeben. Es gab viel Streit um diesen Lückenschluss. Gegner und Befürworter standen sich lange gegenüber, doch am Ende wurde die A33 doch fertiggestellt. Der Live-Stream (siehe oben) des Festaktes aus Borgholzhausen wird ab 11 Uhr übertragen.

Halle/Borgholzhausen: Lückenschluss wird groß gefeiert

Update: 13. November, 15.05 Uhr. Straßen NRW gab am Montag (11. November) in einer Pressemitteilung bekannt, dass in einer Woche das Autobahn-Teilstück der A33 zwischen Halle und Borgholzhausen eröffnet wird. Damit enden die Bauarbeiten sechs Wochen früher, als ursprünglich geplant. 

Am 8. November, gegen 11 Uhr werden NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, und Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek den gut sieben Kilometer langen Abschnitt der A33 zwischen Halle und Borgholzhausen für den Verkehr freigeben. Während der Veranstaltung soll es auch einen Live-Stream geben. 

Halle/Borgholzhausen: A33-Lückenschluss bald abgeschlossen 

Erstmeldung: 18. September. Viele Autofahrer und Pendler atmen auf. Bald wird die A33 komplett geschlossen sein. Das letzte Teilstück von etwa sieben Kilometern Länge zwischen Halle und Borgholzhausen wird im November freigegeben. Somit gibt es endlich eine durchgängige Verbindung zwischen der A44 südlich von Paderborn und der A30 bei Osnabrück.

Halle: A33 wird noch vor dem Zeitplan fertig

Im Dezember 2012 erfolgte der erste Spatenstich des Großprojekts. Damals wurde das sportliche Ziel gesetzt, den Abschnitt bis Ende 2019 fertigzustellen. Seit dem Läuft auf der Seite des A33-Aktionsbündnisses eine Uhr rückwärts. Diese Uhr wird nun schon eher gestoppt werden. Denn die Freigabe am 18. November liegt knapp sechs Wochen vor Ablauf der Frist.

Lückenschließung der A33 ab Halle: Ende eines Großprojekts

Insgesamt wurden im Verlauf des Projekts knapp 13 Kilometer Autobahn neu gebaut. Dazu kamen 36 Brücken (sechs davon sind Grünbrücken für Wildtiere). Bereits im April 2018 wurden 7,9 Kilometer der A33 zwischen Bielefeld und Steinhagen fertiggestellt. Weitere 5,4 Kilometer kamen im Januar 2019 zwischen Steinhagen und Halle dazu. Mit dem finalen Stück zwischen Halle und Borgholzhausen endet das Großprojekt, dass mit 167 Millionen Euro vom Bund finanziert wurde.

Zur Eröffnung der fertigen A33 wird die Direktorin von Straßen.NRW, Elfriede Sauerwein-Bracksiek, den parlamentarischen Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums, Enak Ferlemann begrüßen. Auch NRWs Verkehrsminister Hendrik Wüst wird anwesend sein.

Erst vor kurzem kam es auf der A33 bei Bielefeld zu einem schweren Unfall. Eine Frau überschlug sich mit ihrem Pkw und landete auf dem Dach. Es kam zu langen Staus. Bei einer anderen Aktion auf der A33 retteten Lkw-Fahrer den Tag. Als die Meldung von einer Geisterfahrerin bekannt wurde, schlossen sie sich zusammen und sperrten so die Fahrbahnen. So konnte Schlimmeres verhindert werden.

Ab Freitag (20. September) kommt es auf der A33 bei Bielefeld zu einer neuen Baustelle. Hier müssen Schallschutzwände erneuert werden.

Am Montag (13. Februar) sorgten gleich mehrere Unfälle auf der A33 bei Bielefeld in NRW für ein Verkehrschaos und in beiden Fahrtrichtungen bildeten sich Kilometer lange Staus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare