Tragödie in Gütersloh

Vogel verstopft Abzugsrohr: Frau stirbt in ihrer Wohnung

In Gütersloh wurden Rettungskräfte zu einem tragischen Todesfall gerufen. In einem Mehrfamilienhaus wurde eine ältere Frau tot in ihrer Wohnung entdeckt.

  • In Gütersloh wurde in einem Wohnhaus eine tote Frau entdeckt.
  • Das ganze Haus musste geräumt werden.
  • Die Ursache war ein Vogel.

Gütersloh – Am Freitagmorgen (3. April) kam es zu einem tragischen Todesfall. Gegen 7.36 Uhr wurde der Rettungsdienst zu einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Immengarten" gerufen. Dort hatten die Bewohner eine 89-jährige Frau tot in ihrer Wohnung gefunden und sofort den Notruf alarmiert. 

In der Straße Immengarten in Gütersloh wurde die Frau tot aufgefunden.

Gütersloh: Frau stirbt an Gasvergiftung

Vor Ort, als die Rettungskräfte die Wohnung der Frau betraten, schlugen die CO-Warngeräte aus. Deshalb musste das gesamte Haus sofort geräumt werden. Als alle Bewohner das Gebäude verlassen hatten, wurde der Bereich rundherum abgesperrt. Wie die Ermittlungen der Polizei Gütersloh ergaben, hatte eine Dohle das Abluftrohr der Gastherme verstopft. Dadurch hat sich die Kohlenmonoxid-Konzentration in der Wohnung drastisch erhöht. Die Frau war aufgrund dessen im Schlaf verstorben.

Der Kreis Gütersloh wird momentan besonders schwer von der Corona-Pandemie heimgesucht. Aktuell sind in der Region 432 Corona-Infizierte gemeldet. Zu Protesten gegen die Coronavirus-Verordnungen kam es jetzt in Gütersloh. Die Situation eskalierte, als ein Demonstrant vor der Polizei flüchtete.

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Bockwoldt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare