Rettungseinsatz

18-Jährige übersieht Auto – Zwei Kleinkinder bei Unfall verletzt

Bei einem Autounfall in Versmold verletzten sich laut Polizei Gütersloh zwei Kleinkinder. Eine 18-jährige Auto-Fahrerin war mit einem Hyundai kollidiert.

Versmold– Zwischen Gütersloh in Nordrhein-Westfalen (NRW) und Osnabrück in Niedersachsen hat sich am Montag (11. Januar) ein Verkehrsunfall ereignet. Zwei Kleinkinder erlitten dabei Verletzungen. An der Kreuzung Laer Straße/ Tappmeyers Weg in Versmold waren zwei Autos mit voller Wucht zusammen geprallt. Umgehend wurden die Einsatzkräfte alarmiert.

Stadt:Versmold
Einwohner:21.603
Bundesland:NRW

Unfall in Versmold (NRW): 18-Jährige aus Gütersloh prallt mit Mini gegen Hyundai

Laut Polizei geschah der Unfall in Versmold am Montagnachmittag. Gegen 16:45 Uhr befand sich eine 18-jährige Frau aus Gütersloh mit ihrem Wagen, einen Mini, auf der Straße „Tappmeyers Weg“. Die Autofahrerin kam aus Richtung Knetterhauser Straße und steuerte auf die Laer Staße zu, auf der zeitgleich eine 31-jährige Frau aus Bad Laer (Kreis Osnabrück) mit ihrem Hyundai unterwegs war.

„Als sie nach rechts auf die Laer Straße abbog, kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Hyundai“ heißt es in der Pressemitteilung der Polizei Gütersloh, die am Dienstag (12. Januar) veröffentlicht wurde. In dem Wagen mit Osnabrücker Kennzeichen saßen zudem zwei ein- und dreijährige Kleinkinder. Sie kamen bei dem Unfall in Versmold zu Schaden.

Gütersloh: Kleinkinder aus dem Kreis Osnabrück bei Unfall in Versmold verletzt

Durch die hohe Wucht des Aufpralls wurden die Kinder in dem Hyundai leicht verletzt. Sanitäter kümmerten sich noch am Unfallort im Kreis Gütersloh um die verletzten Personen aus Bad Laer. Mit einem Rettungswagen wurden sie schließlich vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Die 18-jährige Frau aus Gütersloh, die den Hyundai übersehen hatte, kam bei dem Unfall in Versmold nicht zu Schaden. Sie blieb unverletzt, ebenso wie die 31-jährige Autofahrerin aus dem Kreis Osnabrück. An den beiden Autos entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Außerdem wurde ein am Straßenrand stehender Pfosten beschädigt. Die Ermittler der Polizei schätzen den Gesamtsachschaden auf etwa 9150 Euro. Die Beamten beschäftigt in Gütersloh derzeit noch ein weiterer Unfall, der möglicherweise durch ein illegales Autorennen verursacht worden ist.

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa

Auch interessant

Kommentare