Wer hat die Täter gesehen?

Dreiste Trickdiebe beklauen Juwelier während Beratungsgespräch – Die Polizei fahndet 

Ganz schön abgebrüht: Zwei Trickdiebe haben es geschafft, einen Juwelier auszurauben, während sie beraten wurden. Nun werden sie von der Polizei per Phantombild gesucht.

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück – Bereits am 20. Juni dieses Jahres ereignete sich ein besonderer Vorfall in einem Juwelier in der Rheda-Wiedenbrücker Schulte-Mönting-Straße. Zwei bislang unbekannte Männer betraten das Geschäft und gaben vor, mehrere Schmuckstücke kaufen zu wollen.

Trickdiebe stehlen Schmuck aus Juwelier

Durch geschicktes Verhalten gelang es ihnen, unbemerkt mehrere Ketten und Uhren einzustecken und unbemerkt zu entwenden. Anschließend flohen die beiden Männer in einer dunkelblauen Limousine in unbekannte Richtung.

Polizei fahndet mit Phantombild nach Trickdieben

Da die bisherigen Ermittlungen der Polizei Gütersloh ergebnislos blieben, wird nun mit zwei Phantombildern öffentlich nach den Trickdieben gefahndet. Die Männer werden wie folgt beschrieben: 

1. Täter:

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • Zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß
  • Sportliche Statur
  • Gepflegte Erscheinung
  • Kurze, dunkle Haare
  • T-Shirt mit "Gabbana"-Aufdruck
  • Blaue Jeans
  • Leicht dunkler Teint
  • Evtl. rumänisch
  • Spricht gebrochenes Deutsch
Wer erkennt diese Männer wieder?

2. Täter:

  • Ebenfalls zwischen 25 und 30 Jahre alt
  • Ebenfalls zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß
  • Kräftige Statur
  • Rundes Gesicht
  • Dunkles T-Shirt
  • Leicht dunkler Teint
  • Evtl. rumänisch
  • Spricht kein Deutsch
Wer erkennt diese Männer wieder?

Das Fluchtauto war dunkelblau mit einem Aufdruck aus schwarzer Schrift auf gelbem Grund. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kann Angaben zu den beiden gesuchten Personen machen? Hinweise werden unter der 05241/869-0 entgegen genommen.

Mehr aus der Region Gütersloh:

Blutige Messerattacke nach Einbruch: Opfer setzt sich splitternackt zur Wehr – dann passiert es

Männer suchen in Gütersloher Schwimmbad Kontakt zu zwei jungen Mädchen – einer von ihnen geht zu weit

Rubriklistenbild: © Polizei Gütersloh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare