Autofahrer gerät in den Gegenverkehr 

Sekundenschlaf! 20-jähriger VW-Fahrer verunglückt schwer

+
Ein Autofahrer (20) geriet aufgrund von Sekundenschlaf in Borgholzhausen bei Gütersloh in den Gegenverkehr. 

Bei einem Zwischenfall in Borgholzhausen nahe Gütersloh ist ein junger Mann schwer verletzt worden. Sekundenschlaf führte offenbar zu dem Unfall in NRW.

  • Heftiger Unfall auf der Bielefelder Straße in Borgholzhausen bei Gütersloh 
  • 20-jähriger Mann mit VW geriet in den Gegenverkehr 
  • Sein PKW stieß frontal gegen einen Fiat und vier Personen wurden verletzt 

Borgholzhausen/Gütersloh – Schwere Verletzungen erlitt ein 20-jähriger Autofahrer aus Melle (Niedersachsen) bei einem Unfall. Laut Polizei Gütersloh befuhr der junge Mann die Bielefelder Straße in Richtung Borgholzhausen bei Gütersloh. Gegenüber den Beamten gab er an, dass er hinter dem Steuer seines Wagens plötzlich eingeschlafen sei, berichtet owl24.de*. Sein PKW war daraufhin in den Gegenverkehr geraten und mit einem entgegenkommenden PKW kollidiert

Sekundenschlaf verursacht Unfall in Borgholzhausen bei Gütersloh: Mehrere Verletzte 

Das Unglück in Borgholzhausen nahe Gütersloh ereignete sich am Dienstagnachmittag. Gegen 16.35 Uhr kam es an der besagten Stelle zu einem frontalen Zusammenstoß. Der VW prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Fiat aus Bielefeld. In dem Wagen befand sich der 37-jährige Fahrer sowie zwei Mitfahrer (40 und 41 Jahre). Nach Angaben der Ermittler stammt einer der Männer aus Gütersloh und der andere aus Polen. Durch die hohe Wucht des Aufpralls wurden alle vier Personen verletzt. Der 20-jährige VW-Fahrer und die Mitfahrer des Fiats erlitten schwere Verletzungen. Der 37-jährige Bielefelder wurde leicht verletzt. Unterdessen starben kürzlich zwei Menschen bei einem Unfall in Bielefeld, der sich nach einer Hochzeit ereignete, wie owl24.de* berichtete. Indes kam es zu einem mysteriösen Vorfall bei Gütersloh, wo ein Mann tot neben einem Auto aufgefunden wurde, berichtet owl24.de.

Nach Frontalcrash in Borgholzhausen bei Gütersloh: Polizei greift hart durch 

Sanitäter versorgten die Männer an der Unfallstelle. Anschließend wurden sie mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeuge wurden nach der Kollision in Borgholzhausen bei Gütersloh stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Ein Unternehmen kümmerte sich um den Abtransport. Außerdem folgten für den jungen Autofahrer (20) weitere Konsequenzen. Die Polizei Gütersloh beschlagnahmte seinen Führerschein. Auf ihn wartet zudem ein Strafverfahren. Die Beamten schätzten den entstandenen Sachschaden auf etwa 16.000 Euro. Weniger Geld, dafür mehr Tabakware und einen Tresor fanden die Ermittler in Gütersloh kürzlich in einem Wagen, in dem drei junge Männer (23, 37 und 41 Jahre) saßen. Zunächst war unklar, woher die Geldbox stammte. Doch die Beamten konnten das Geheimnis lüften. 

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion