Kollision

Schwerer Motorradunfall: Fahrer rast gegen Mauer

Nachdem ein Fahrer im Kreis Gütersloh die Kontrolle über sein Motorrad verliert, prallt er frontal gegen eine Mauer. Er erleidet schwere Verletzungen.

Gütersloh – Zu einem Verkehrsunfall ist es am Sonntag (28. März) nahe Versmold im Kreis Gütersloh gekommen. Ein Motorradfahrer (64) aus Ostwestfalen* war gegen eine Mauer geprallt und hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Kreisgebiet:Kreis Gütersloh
Einwohner:364.938 (31. Dezember 2019)
Bundesland:NRW

Kreis Gütersloh: Motorradfahrer aus Versmold bei Unfall verletzt

Der Vorfall ereignete sich gegen 12.25 Uhr. Der 64-jährige Versmolder war mit seinem Motorrad auf der Münsterstraße im Kreis Gütersloh unterwegs. Er fuhr stadteinwärts aus Peckeloh kommend. In einer Rechtskurve, hinter dem Einmündungsbereich Sandortstraße, touchierte er plötzlich den Bordstein einer Verkehrsinsel und verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug.

„In der Folge steuerte der 64-Jährige das Motorrad über die Gegenfahrbahn und prallte gegen eine Grundstücksmauer“, berichtet die Polizei aus Gütersloh. Durch die heftige Kollision wurde der 64-Jährige schwer verletzt. Lebensgefahr habe laut Polizeibericht aber nicht bestanden.

Unfall im Kreis Gütersloh: Rettungshubschrauber bringt Motorradfahrer ins Krankenhaus

Sanitäter kümmerten sich noch vor Ort um die Erstversorgung des Schwerverletzten. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Versmolder dann in ein Krankenhaus nach Bielefeld transportiert. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Münsterstraße weiträumig gesperrt worden. „Das erheblich beschädigte Motorrad wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt und durch ein beauftragtes Abschleppunternehmen abtransportiert“, berichtet die Polizei aus Gütersloh weiter. Den Gesamtschaden schätzen die Beamten auf 8500 Euro. Der Verletzte verblieb zur stationären Behandlung in der Klinik.

Am selben Tag kam es zu einem weiteren Rettungseinsatz im Kreisgebiet: In Gütersloh wurde ein dreijähriges Kind von einem Notarztwagen erfasst. Das Kind war unvermittelt auf die Fahrbahn gelaufen und der Sanitäter konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Junge erlitt bei der Kollision schwere Verletzungen und musste ebenfalls per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert werden.

Rubriklistenbild: © David Young/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare