Ursache weiter unklar

Rätsel um den Tod des jungen Güterslohers (14): Geräte waren in Ordnung

+
Der Junge aus Gütersloh starb an einer Narkose (Symbolbild).

Tod durch Narkose: In einem Gütersloher Krankenhaus kam es zu Problemen vor einer Operation. Die Obduktion sollte neue Erkenntnisse bringen.

Gütersloh/Bielefeld – Bereits am Dienstag (20. November) kam es zu einem tragischen Zwischenfall in einem Krankenhaus in Gütersloh. Die Polizei ermittelt. Nun wurde der Körper des Jungen obduziert.

Lesen Sie auch: Eine Audi-Fahrerin war in Gütersloh in einen Unfall verwickelt. Sie und ihrer sechsjährige Schwester verunglückten

Junge stirbt in Gütersloh: Tod bleibt mysteriös

Update: 9. Januar: Laut der Polizei waren alle Geräte, an die der Gütersloher Junge angeschlossen war, einwandfrei in Ordnung. Der nächste Schritt ist die Entnahme von Feingewebeproben, deren Auswertung jedoch lange dauern kann. Bis dahin bleibt die Todesursache unklar.  

Gütersloher Beamte geben Obduktionsergebnis bekannt

Update: 25. November. Gestern Abend (26.November) wurde der Gütersloher obduziert. Aber auch nach der Untersuchung ist die Todesursache weiterhin unklar. Die Staatsanwaltschaft hat weitere Untersuchungen angeordnet. 

Außerdem soll das Sauerstoffgerät, dass bei der Narkoseeinleitung verwendet wurde untersucht werden. Weitere Erkenntnisse werden von der Polizei Gütersloh bekannt gegeben, sobald sie vorliegen. 

Polizei Gütersloh gibt Obduktionstermin bekannt

Am vergangen Mittwoch starb ein 14-Jähriger in einem Krankenhaus. Die Ermittler aus Gütersloh gaben heute bekannt (26. November), dass der Körper des Jungen nun untersucht werden soll. Am späten Nachmittag soll die Obduktion durchgeführt werden. Mit einem Ergebnis ist frühstens morgen zu rechnen. 

Nach Komplikationen in Gütersloh: Verlegung in Kinderklinik

Am Dienstag rief ein Mitarbeiter des St. Elisabeth Hospitals bei der Polizei Gütersloh an. Er berichtete von einem Vorfall, bei dem es zu Problemen kam. Bei der Einleitung einer Narkose bei einem 14-jährigen Jungen hätte es Komplikationen gegeben. Deshalb sei der Patient umgehend in eine Kinderklinik nach Bielefeld-Bethel verlegt worden.

Lesen Sie auch: Nach einem Unfall in Harsewinkel wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt. Er wurde per Hubschrauber in eine Bielefelder Klinik gebracht.

Rettungsversuche erfolglos: Junge aus Gütersloh verstirbt in Kinderklinik

In der Kinderklinik in Bielefeld versuchte man vergeblich, den Jungen zu retten. Am Mittwoch (21. November) verstarb der junge Patient an den Folgen der Narkose. Die Ermittlungen der Polizei Gütersloh in diesem Fall dauern an. Von der Obduktion am kommenden Montag (26. November) erhofft man sich neue Erkenntnisse. 

In diesem Krankenhaus in Gütersloh gab es Komplikationen bei der Narkose des Jungen.

Ein 24-Jähriger verlor auf der eisglatten Fahrbahn in Harsewinkel die Kontrolle. Sein Wagen geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einem schweren Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto.

Wegen einer Muckibude in Gütersloh haben Nachbarn die Stadt verklagt. Sie befürchten Lärm- und Geruchsprobleme.

In einer Kita in Gütersloh starb gestern (Montag, 26. November) ein Kind (2). Die Polizei geht von einem Unglück aus. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare