Feuerwehr im Einsatz

Großbrand in Lagerhalle – neue Details bekannt

+
Der Brand in einer Lagerhalle an der B61 in Gütersloh löste einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. 

Ein Feuer in einer Lagerhalle bei der Firma Hagedorn in Gütersloh (NRW) sorgte für einen Großeinsatz. Nun liegen neue Informationen zur Brandursache vor.

  • Ein Großbrand an der B61 in Gütersloh beschäftigt aktuell die Einsatzkräfte 
  • Das Feuer brach in einer Lagerhalle auf dem Betriebsgelände des Abbruchspezialisten Hagedorn aus
  • Jetzt liegen neue Details zur Ursache des Feuers vor

Update: Mittwoch (22. Januar), 7.47 Uhr. In einer Mitteilung, die unserer Redaktion vorliegt, machte eine Pressesprecherin der Firma Hagedorn aus Gütersloh nun nähere Anhaben zu dem Großbrand. Wie bereits berichtet war das Feuer in einer Lagerhalle des Betriebs ausgebrochen. 

"In der 8.000 Quadratmeter großen Halle wird angeliefertes Material witterungsunabhängig und emissionsarm bearbeitet. Der Schadenswert wird noch ermittelt" erklärte die Sprecherin. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein technischer Defekt den Brand in Gütersloh verursacht haben. Das Unternehmen bedankt sich bei allen Rettungskräften für den schnellen Einsatz. Bei einem anderen Feuerwehreinsatz in OWL standen die Retter kürzlich vor einem Problem: Ein Handwerker war in einem Kirchturm in Herford in die Tiefe gestürzt und nicht mehr ansprechbar, da er auf den Kopf gefallen war. Die Wege in dem Gebäude waren zu schmal, um an den Mann heranzukommen.

Update: Dienstag (21. Januar), 9.33 Uhr. Der zweite Brand bei der Firma Hagedorn, der heute Morgen gegen 6.45 Uhr ausgebrochen war, konnte von den Einsatzkräften der Feuerwehrschnell gelöscht werden. Styroporreste hatten Feuer gefangen. Die Ermittlungen der Polizei zur Unglücksursache dauern weiterhin an. Derzeit wird in Versmold bei Gütersloh in NRW eine vermisste Person aus dem Raum Osnabrück vermutet und die Einsatzkräfte fahnden mit Hochdruck nach dem Mann.

Zwei Brände bei der Firma Hagedorn in Gütersloh (NRW) 

Erstmeldung: Dienstag (21. Januar), 8.39 Uhr. Am frühen Dienstagmorgen (21. Januar) kam es an der Osnabrücker Landstraße (B61) in Gütersloh in NRW erneut zu einem Einsatz der Feuerwehr. Die Lagerhalle, die bereits am späten Montagabend Feuer gefangen hatte, stand schon wieder in Flammen, berichtete wdr2. Der Großbrand bei Hagedorn rief zahlreiche Kräfte auf den Plan.  

Großbrand bei Hagedorn in Gütersloh (NRW): Lagerhalle lichterloh in Flammen  

Über Facebook informierte die Feuerwehr Gütersloh über den Großbrand an der B61. Nach Angaben der Polizeibeamten brach das Feuer in einer Lagerhalle auf dem Betriebsgelände des Abbruchspezialisten Hagedorn gegen 22.15 aus. Als die Löschkräfte am Einsatzort eintrafen, war innerhalb der Halle deutlicher Flammenschein zu sehen.  

"Dichter schwarzer Rauch quoll aus einem Teil des großen Gebäudes, in welchem recyclingfähiges Material gelagert wird", erklärten die Ermittler der Polizei in Gütersloh am heutigen Dienstag in einer Pressemitteilung. Folgende Einheiten kamen bei der Brandbekämpfung zum Einsatz: 

  • Berufsfeuerwehr Gütersloh 
  • Löschzug Avenwedde 
  • Löschzug Isselhorst 
  • Kräfte aus Spexard und Friedrichsdorf  

Der Großbrand in Gütersloh konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Zu dem entstandenen Sachschaden auf dem Gelände des Unternehmens Hagedorn konnten bislang noch keine Angaben gemacht werden. In der Region kam es erst vor ein paar Tagen zu einem ähnlichen Fall: Wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärte, brach auf dem Gelände der Firma Weco in Werther ein Großbrand aus und nun haben Anwohner einen Verdacht geäußert. 

Nach Großbrand bei Hagedorn in NRW: Bundesstraße in Gütersloh drohte zu vereisen

Durch das viele Löschwasser, dass auf die Fahrbahn der Bundesstraße 61 gelaufen war, drohte Glatteis. Der Streudienst des Kreises musste deshalb verständigt werden, um die Gefahrenstelle, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, zu entschärfen. Nach dem Großbrand ist bisher noch unklar, wie es zu dem Feuer gekommen ist. Die Ermittler der Polizei Gütersloh haben die Untersuchungen diesbezüglich aufgenommen. 

Im Kreis Gütersloh kam es kürzlich noch zu zwei weiteren Bränden: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (16./17. Januar) löste ein Feuer in einem Wohnhaus in Rheda-Wiedenbrück in NRW Großalarm aus und mehrere Menschen sollten in Gefahr schweben. Außerdem löste ein Brand in der Gesamtschule in Halle (Westfalen) kürzlich Großalarm aus.  

In Borchen im Kreis Paderborn brannte nun ein Fachwerkhaus lichterloh: Die Polizei vermutet hinter dem Feuer Brandstiftung. Am Sonntag (26. Januar) brach ebenfalls ein Brand in einem Wohnhaus in Paderborn aus und ein Bewohner brachte sich in Gefahr, als er versuchte das Feuer zu löschen.

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Region löste am Sonntag (2. Februar) einen Einsatz der Feuerwehr aus: In der Straße am Menkebachweg in Gütersloh brach in einem Wohnhaus ein Brand aus und mehrere Bewohner wurden verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare