Polizei sucht dringend Zeugen 

13-Jähriger von vier Jugendlichen am ZOB krankenhausreif geschlagen

+
Eine junge Person wurde in Gütersloh von vier gestalten überfallen (Symbolbild).  

Ein 13-jähriger Junge wurde am ZOB in Gütersloh (NRW) von vier Gestalten angegriffen. Die Jugendlichen forderten Bargeld und prügelten auf ihr Opfer ein.

  • Am ZOB in Gütersloh in NRW wurde ein 13-Jähriger krankenhausreif geschlagen 
  • Vier Jugendliche schlugen auf das Opfer ein 
  • Die mutmaßlichen Schläger werden jetzt von der Polizei gesucht 

Gütersloh/NRW – Eine schreckliche Erfahrung musste kürzlich ein 13-jähriger Junge aus Gütersloh machen. Der Schüler wurde auf dem Gelände eines Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) in NRW von vier Jugendlichen angegriffen. Die unbekannten Gestalten forderten Bargeld. Anschließend schlugen sie auf ihr Opfer ein. 

Brutale Attacke in NRW: 13-Jähriger aus Gütersloh schwer verletzt   

Wie die Beamten der Polizei Gütersloh in einer Pressemitteilung erklärten, ereignete sich die Tat in NRW am ZOB an der Eickhoffstraße. Am vergangen Dienstagnachmittag (7. Januar 2020) befand sich das Opfer gegen 17.50 Uhr auf dem Gelände des Busbahnhofs. Dort traf der 13-Jährige auf eine vierköpfige Gruppe. 

Die Jugendlichen verlangten von ihm Bargeld. Doch der Schüler verweigerte die Herausgabe seines Portmonees. Die vier Gestalten schlugen daraufhin auf den 13-Jährigen aus Gütersloh ein. "Dabei verletzte er sich so schwer, dass er über Nacht im Krankenhaus verbleiben musste", berichteten die Ermittler. Bei einem Treffen mit Freunden in einem Park in Herzebrock im Kreis Gütersloh wurde auch ein 17-Jähriger Opfer eines Raubüberfalls und hatte plötzlich eine Waffe am Hals. 

Auseinandersetzung in Gütersloh (NRW) – Zeugen greifen ein 

Augenzeugen wurden auf die brutale Attacke am ZOB in Gütersloh aufmerksam. Die Personen wollten schlichten und gingen dazwischen. Die Schläger ergriffen daraufhin die Flucht. Die Personen, die Zivilcourage zeigten, haben so möglicherweise Schlimmeres verhindert. An einem anderen ZOB in NRW, kam es zu einer Tragödie, als ein Mann seine Ex-Frau in Preußisch Oldendorf erschossen hatte. 

Polizei Gütersloh sucht Zeugen nach versuchtem Raubüberfall

Nachdem Zwischenfall am ZOB fahndet die Polizei Gütersloh nun nach den mutmaßlichen Schlägern. Sie sollen zwischen 12 und 14 Jahre alt gewesen sein. Bislang fehlt von den vier Jugendlichen jede Spur. Deshalb sind die Ermittler auf Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Die Beamten fragen daher: "Wer kann Angaben zu dem Vorfall machen? Wer hat die Auseinandersetzung gesehen und kann Hinweise zu den Tatverdächtigen geben? Unter der Rufnummer 05241 869-0 nehmen die Beamten Hinweise entgegen. 

Am frühen Freitagmorgen (10. Januar) kam es in NRW zu einem heftigen Unfall, als ein Ford-Fahrer auf der B64 in Herzebrock-Clarholz bei Gütersloh frontal in das Heck eines Bullis krachte und mehrere Menschen verletzt wurden.

Die Polizei gab am Montag (13. Januar) in einer Pressemitteilung bekannt, dass ein Golf-Fahrer auf der Herzebrocker Straße in Gütersloh (NRW) schwer verunglückte, nachdem er einem Chrysler ausgewichen war. 

Am Mittwoch (15. Januar) löste ein Feuer in der Gesamtschule in Halle (Westfalen) bei Gütersloh in NRW einen Alarm aus, weil ein Rucksack in Brand geraten war.

Das LKA Düsseldorf (NRW) bestätigte am Donnerstag (16. Januar) in einer Pressemitteilung, dass in einem Zug nahe Dortmund bei einem Mann aus Versmold bei Gütersloh gefährliche Drogen gefunden wurden und insgesamt drei Personen festgenommen wurden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare