Geldbote ausgeraubt 

Nach Überfall in Gütersloh – Privatperson bietet hohe Belohnung

Die Polizei fahndet in Guetersloh nach einem maskierten Mann
+
Die Polizei fahndet in Gütersloh nach einem maskierten Mann.

Nach einem Überfall suchen die Ermittler in Gütersloh weiterhin nach einem Mann. Jetzt wurde eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgelobt.

+++ Raubüberfall in Gütersloh aktualisieren +++ 

Update: 3. Mai, 10.39 Uhr. Gütersloh – Neun Tage nach dem Raubüberfall in Gütersloh wurde jetzt von einer Privatperson eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgelobt. Damit erhofft sich die Polizei weitere Hinweise zu dem Täter. Außerdem veröffentlicht die Polizei eine detaillierte Beschreibung des Unbekannten:

  • männliche Person
  • 1,90 Meter groß
  • dunkle, leicht wellige Haare
  • dunkle Cappy
  • Sonnenbrille mit "eher hellen Gläsern"
  • hellgrauer Hoodie
  • Kapuze über den Kopf gezogen
  • vor dem Gesicht trug er einen Schal oder einen dichten Bart
  • dunkle Schuhe mit heller Sohle, vermutlich Turnschuh
    Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05241/8690 entgegen.

Aktuell beschäftigt die Polizeiin Gütersloh auch ein Unfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde.

Nach Überfall in Gütersloh – Dieb soll gewaltige Summe erbeutet haben 

Update: 13.23 Uhr. Gütersloh – Etwa 100.000 Euro soll der Dieb in Gütersloh erbeutet haben. Die Polizei hat die Höhe des Geldbetrags noch nicht bestätigt aber mehrere Medien berichten darüber, dass der Räuber eine hohe Summe gestohlen haben soll. Die Ermittler fahnden weiter nach dem Beschuldigten. Derzeit werden die Aufnahmen einer Überwachungskamera der nahe gelegenen Tankstelle ausgewertet. Die Untersuchungen dauern an. 

Dieser Vorfall beschäftigt die Polizei ebenfalls: Ein Audi-Fahrer raste mit seinem Wagen durch Gütersloh und gefährdete das Leben mehrere Verkehrsteilnehmer. 

Update: 25. April, 10.49 Uhr. Gütersloh – Von dem mutmaßlichen Dieb in Gütersloh fehlt nach wie vor jede Spur. Auch der Einsatz eines Polizeihubschraubers führte nicht zum gewünschten Erfolg. Der Beschuldigte befindet sich weiterhin auf der Flucht. Die Beamten bitten die Bewohner die Augen und Ohren offen zu halten. 

Ein Unfall mit einem Zivilfahrzeug der Polizei sorgte in Gütersloh für Aufsehen: Die Beamten fuhren an einer Kreuzung über eine rote Ampel und rammten einen PKW: 

Großeinsatz der Polizei in Gütersloh 

Update: 24. April, 6.11 Uhr. Gütersloh – Bei dem Raubüberfall in Gütersloh wurden insgesamt zwei Angestellte eines Einkaufszentrums an der Rhedaer Straße überfallen. Gegen 14 Uhr wollten die Beiden Opfer (21 und 23 Jahre) die Einnahmen zu einer Bank brinken. Plötzlich wurden sie von einem Unbekannten mit einer Pistole bedroht. Anschließend flüchtete er in Richtung Innenstadt. Daraufhin forderte die Polizei neben einem Hubschrauber auch einen einen Diensthundeführer aus Warendorf an.

Die Polizei (Hinweise: 05241/ 8690) veröffentlichte eine aktualisierte Täterbeschreibung:

  • etwa 25 Jahre alt
  • 1.80 bis 1.90 Meter groß
  • lockige Haare
  • grauer Kapuzenpullover
  • schwarze Jogginghose
  • maskiert mit dunklem Schal und einer Sonnenbrille

Die Ermittler beschäftigt auch dieser Fall: Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in Gütersloh eskalierte und endete in einer Messerstecherei, die blutig endete. 

Update: 23. April, 16.36 Uhr. Gütersloh – Der Verdächtige soll nach dem Raubüberfall zu Fuß geflohen sein. Die Polizei Gütersloh sucht mit einem Großaufgebot nun nach dem Mann. Laut Zeugenaussagen soll er in einen Wald gerannt sein. Die Beamten befinden sich nun an der Wiedenbrücker Straße in Höhe der Bft-Tankstelle, um nach ihm zu suchen. Auch ein Hubschrauber wurde angefordert. 

Großeinsatz in Gütersloh nach Raub 

Erstmeldung: 23. April, 15.59 Uhr. Gütersloh – Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Verdächtige dem Opfer vor einem Geschäft an der Rhedaer Straße in Gütersloh aufgelauert haben. Plötzlich attackierte der Dieb den Geldboten. Er stahl mehrere Scheine und flüchtete in ein Waldstück, dass sich in der Nähe befand.

Gütersloh: Polizei fahndet nach Dieb 

Nach einem Raubüberfall auf einen Geldboten sucht die Polizei Gütersloh nun nach dem Beschuldigten und ist auf Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen. Die Beamten raten, den mutmaßlichen Täter auf keinen Fall anzusprechen. Hinweise zu dem Flüchtigen werden telefonisch unter 05241 869 0 entgegengenommen. 

Der Vorfall ereignete sich vor einem Supermarkt an der Wiedenbrücker Straße in Gütersloh. 

Ein schlimmer Unfall beschäftigt die Beamten in Gütersloh ebenfalls: Nach einem Frontal-Crash starb ein Mann. Nach einem Debitkarten-Diebstahl in Gütersloh sucht die Polizei zudem nach einer Verdächtigen: Die Frau hob mit der gestohlenen Karte Geld an einem Automaten ab. Die Ermittler veröffentlichten ein Foto der Gesuchten.

Im Kreis Gütersloh fand die Feuerwehr bei Löscharbeiten eine tote Person. Eine Einsatzfahrt der Polizei in Gütersloh endete kürzlich mit einem Unfall: Das Auto kollidierte mit einem anderen Fahrzeug. Eine Frau wurde dabei verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare