Fahndung in NRW

Motorradfahrer angefahren und ausgeraubt: Täter flüchtig

Seit dem Wochenende fahnden die Polizei Gütersloh und die Staatsanwaltschaft nach zwei Personen. Diese hatten einen Motorradfahrer gerammt und anschließend ausgeraubt.

  • Im Kreis Gütersloh wurde ein Motorradfahrer zu Fall gebracht und bedroht.
  • Die Täter bestahlen den Mann und flohen vom Tatort.
  • Nun fahndet die Polizei nach den Unbekannten.

Gütersloh – Am Wochenende erlebte ein 47-jähriger Motorradfahrer eine Horror-Fahrt. Als er gegen 1.05 Uhr am Sonntagmorgen (16. August) auf der Gütersloher Straße in Rietberg-Neuenkirchen unterwegs war, kam ihm am Ortsausgang ein hinter ihm fahrender Pkw gefährlich nahe. Plötzlich fuhr der Wagen auf sein Motorrad auf und brachte ihn so zu Fall.

Als der verletzte Motorradfahrer aus Gütersloh am Boden lag, stiegen zwei ihm unbekannte Personen aus dem Auto und kamen auf ihn zu. Sie zückten ein Messer und verlangten Wertsachen. Der Mann übergab ihnen daraufhin sein Handy. Wie owl24.de* berichtet, seien die Unbekannten daraufhin wieder in den Wagen gestiegen und in Richtung Gütersloh* davongefahren.

StadtGütersloh
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Bevölkerung100.861 (Stand: 2019)

Gütersloh: Tatfahrzeug entdeckt

Ein Zeuge fand den verletzten Motorradfahrer und alarmierte umgehend die Polizei. Die Ermittler starteten eine Fahndung und konnten in dem Rahmen einen beschädigten Mercedes A-Klasse ausfindig machen, der an der Hauptstraße in Rietberg-Varensell (Kreis Gütersloh) abgestellt worden war.

Kreis Gütersloh: Zwei Männer rammten einen Motorradfahrer und raubten ihn aus (Symbolbild).

Wie die Polizei Gütersloh mitteilt, handelt es sich bei dem gefundenen Pkw nach derzeitigem Stand um das bei dem Raub genutzte Fahrzeug. Die Ermittlungen hinsichtlich des Nutzers des Mercedes dauern aktuell noch an. Laut Informationen der Polizei war der Wagen nach der Tat noch in einen Unfall mit anschließender Flucht am Kreisverkehr Gütersloher Straße/Hauptstraße involviert. Dabei wurden die Verkehrsinsel und ein Straßenschild beschädigt. Jüngst kam es in Güterslohaußedem zu einem tödlichen Arbeitsunfall*: Zwei Bauarbeiter wurden bei einer Verpuffung schwerst verletzt. Einer der beiden überlebte den Unfall nicht.

Polizeibehörde Gütersloh fahndet nach den flüchtigen Tätern

Die Polizei Gütersloh fahndet nun nach den zwei Tätern. Der überfallene Motorradfahrer konnte diese wie folgt beschreiben: Beide Männer waren maskiert. Der eine Täter war etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß und hatte eine sportliche Figur. Er trug eine schwarze Jacke und Handschuhe.

Der zweite Mann war um einiges kleiner als sein Komplize. Das Opfer schätzt ihn auf etwa 1,40 bis 1,50 Meter. Der Mann hatte eine eher jugendliche Statur. Die Polizei Gütersloh bittet um Mithilfe bei der Suche: Wer hat an den beschriebenen Orten etwas Verdächtiges beobachtet oder kann sonstige Angaben zur Tat machen? Hinweise nehmen die Ermittler unter der Nummer 05241/86 90 entgegen.

Auch an anderer Stelle im Kreis Gütersloh kam es kürzlich zu einem schweren Unfall*: Bei einem Crash in Herzebrock-Clarholz wurden insgesamt vier Personen schwer verletzt – unter ihnen auch ein zweijähriges Mädchen. (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Rubriklistenbild: © picture alliance/Gress/Sdmg/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare