Polizei sucht Zeugen

Mann fährt Kind an – Statt Hilfe gibt es Ärger

In Rheda-Wiedenbrück wurde ein 10-Jähriger von einem Mann angefahren. Dieser meckerte das Kind nur an und fuhr davon. Die Polizei bittet nun um Hinweise.

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück – Am Freitagmorgen (14. September) war ein 10-jähriger Junge gegen 7.50 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg des Ostrings in Richtung Varenseller Straße unterwegs zur Schule.

Mann fährt 10-jähriges Kind in Rheda-Wiedenbrück an und flüchtet

Am Parkplatz eines Discounters kam es zu einem Zusammenstoß, als ein Mann den Parkplatz verlassen und auf die Straße fahren wollte. Er fuhr den Jungen an, wobei dieser stürzte und verletzt wurde. Anstatt dem Kind zu helfen, hielt der Mann noch nicht einmal an. Er beschimpfte den 10-Jährigen nur aus dem Auto heraus und fuhr weiter.

Nach Unfallflucht in Rheda-Wiedenbrück: Polizei sucht nach Fahrer

Da der Fahrer es nicht nur unterließ, dem gestürzten Kind zu helfen, sondern auch, seine Personalien zu hinterlassen, sucht die Polizei nun nach Zeugen des Unfalls. Er kann folgendermaßen beschrieben werden:

  • Dunkler Kombi-Wagen (wahrscheinlich BMW oder Mercedes)
  • Etwa 50 Jahre alt
  • Schlanke Statur
  • Schmales Gesicht
  • Glatze
  • Helle Haut
  • Gebrochenes Deutsch
  • Mit im Auto saß ein etwa 15 Jahre altes Mädchen mit blonden langen Haaren

Falls jemand Angaben zu dem Mann oder dem Unfall machen kann, bittet die Polizei Gütersloh um Hinweise. Diese werden unter der 05242/4100-0 entgegen genommen.

Weitere Meldungen aus Gütersloh:

Kuriose Masche: Angebliche Messerschleifer rauben Gütersloherin aus

Stinkbombe in Arbeitsamt sorgt für Feuerwehreinsatz

Vor dem Parkplatz eines Discounters in Rheda-Wiedenbrück ereignete sich der Unfall.


Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare