Kommunalwahl 2020 in NRW

Strittige Plakataktion: Jusos stellen Gütersloher Landrat an den Pranger – Staatsschutz ermittelt

Kommunalwahl 2020: In Gütersloh haben Juso-Mitglieder im Zuge einer Plakataktion schwere Vorwürfe gegen den Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) erhoben.

  • In NRW finden am 13. September die Kommunalwahlen statt.
  • Mit einer Plakataktion haben die Jusos nun für Wirbel gesorgt.
  • Gegen den CDU-Landrat Sven-Georg Adenauer erheben sie schwere Vorwürfe.

Gütersloh (NRW) – Eine umstrittene Plakataktion sorgt in der nordrhein-westfälischen Stadt Gütersloh für viel Wirbel. Mitten im Wahlkampf haben die Jusos den amtierenden Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) scharf attackiert. Über seine Wahlwerbung für die Kommunalwahl 2020 in NRW hängten die Mitglieder der jungen SPD einen eigens angefertigten Slogan, auf dem steht: „Präsentiert von Clemens Tönnies“. Der Fall ist nun Sache des Staatsschutzes.

StadtGütersloh
Bevölkerung96.404
BundeslandNRW

Im Zuge der Kommunalwahl in NRW, die die CDU unter Ministerpräsident Armin Laschet klar für sich entscheiden konnte, gab es wohl ein dummes Missgeschick. In der Stadt Gütersloh lagen bei der Abstimmung zur Kreistagswahl 2020 im Rathaus offenbar die falschen Wahlzettel aus und nun untersucht der zuständige Wahlausschuss den Fehler.

Gütersloh (NRW): Jusos werfen CDU-Landrat Adenauer Machtmissbrauch vor

Mit ihrem Zusatz über dem CDU-Wahlplakat prangern die Juso-Mitglieder aus dem Kreis Gütersloh die Nähe zwischen der CDU, Landrat Adenauer und Fleischboss Clemens Tönnies an. Die Zusammenarbeit mit dem Schlachtkonzern halten sie für bedenklich. Die SPD wittert sogar einen Machtmissbrauch Adenauers, wie Radio Gütersloh am Mittwoch (8. September) berichtete. Demzufolge halten die Parteimitglieder es für möglich, dass der Landrat als Polizeichef die Polizeibeamten angewiesen haben könnte, die Plakat-Zusätze zu entfernen. Auf die Villa von Clemens Tönnies wurde offenbar erst kürzlich ein Brandanschlag verübt und die Wut auf den Fleischkonzern in Rheda-Wiedenbrück reißt nicht ab.

Seitdem es bei Tönnies einen Corona-Massenausbruch gegeben hatte, der schließlich zum Lockdown in der Stadt führte, gab es immer wieder Proteste gegen den Konzernchef. Der Staatsschutz hat sich inzwischen eingeschaltet. Die CDU sowie Güterslohs Landrat Sven-Georg Adenauer weisen die Anschuldigungen der SPD zurück. Wegen des Vorwurfs der üblen Nachrede und wegen Verleumdung ermittelt nun auch der Staatsschutz. Erst vor wenigen Tagen ging ein CDU-Wahlplakat in Rheine (NRW) im Zuge der Kommunalwahl 2020 in NRW viral, wie msl24.de* berichtete.

Jusos bekennen sich zur Plakataktion in Gütersloh (NRW)

Die Jusos bekennen sich zu der Plakataktion. Die Parteimitglieder berufen sich auf die Pressefreiheit, hieß es in einem Bericht von Radio Gütersloh. Landrat Sven-Georg Adenauer befindet sich seit Tagen im Wahlkampf. Im Zuge der Kommunalwahl 2020 in NRW kandidiert er für eine weitere Amtszeit. Das Großprojekt Reaktivierung der TWE hat der CDU-Politiker auf seiner Agenda stehen.

Bei der Kampagne geht es um die Eisenbahnstrecke von Versmold kommend über Harsewinkel und Gütersloh bis nach Verl. Ab 2023 sollen hier Personen befördert werden. Vor allem Berufspendler im Kreis Gütersloh dürfte dies freuen. Außerdem sollen große Erzeugnisse wie Landmaschinen künftig über die Schiene statt über die Straße rollen, erläuterte Landrat Adenauer (CDU) in einem Facebookvideo zur Kommunalwahl 2020 in NRW. (*Owl24.de und Msl24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes)

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini, Guido Kirchner/dpa; Collage: RUHR24

Auch interessant

Kommentare