Polizei sucht Unfallverursacherin 

Auto erfasst Mädchen (13) und fährt davon

Ein Rettungswagen eilte zum Unfallort nach Guetersloh. 
+
Ein Rettungswagen eilte zum Unfallort nach Gütersloh. 

Zu dem Unfall mit Fahrerflucht kam es in Gütersloh. Ein Wagen erfasste eine 13-Jährige. Die Fahrerin flüchtete nach dem Zusammenstoß. 

Gütersloh – Bereits am Donnerstagmorgen (28. März) kam es zu dem Unglück. Das Mädchen (13) befand sich auf der Sundernstraße in Gütersloh. Sie wollte die Fahrbahn in Richtung Hermann-Hesse-Straße passieren. Plötzlich näherte sich ein Wagen. 

Lesen Sie auch: Auch ein 15-jähriges Mädchen aus Gütersloh wurde von einem Auto erfasst. Dabei verletzte sich die Radfahrerin schwer. Außerdem wurde der Eichen-Prozessionsspinner entdeckt. Das führt in Gütersloh zu Sperrungen diverser Plätze. Außerdem krachte ein 18-Jähriger mit seinem Pkw gegen einen Baum. Zuvor verlor der junge Mann in Gütersloh die Kontrolle über das Auto.

Gütersloh: 13-Jährige angefahren und verletzt 

Das Fahrzeug kam aus Richtung und Gütersloh und erfasste das Kind. Die 13-Jährige stürzte zu Boden und erlitt bei dem Aufprall Verletzungen. Nach dem Zusammenstoß beging die Fahrerin eine Straftat. 

Laut Polizei Gütersloh kümmerte sie sich nicht um die Verletzte. Sie übergab dem Unfallopfer lediglich einen Zettel mit Personalien. Danach entfernte sie sich unerlaubt vom Unglücksort. 

Lesen Sie auch:  In Rietberg im Kreis Gütersloh wurden zwei Frauen von einem Bayern-Fan belästigt und bedrängt. Jetzt wird er von der Polizei gesucht. In der Nähe, in Spenge, wurde ebenfalls eine 13-Jährige von einem Auto erfasst.

Derzeit ist ein berühmter Filmhund zu Gast. Für den Klassiker "Lassie" finden im Kreis Gütersloh aktuell Filmarbeiten statt. 

Polizei Gütersloh sucht Unfallfahrerin 

Die Frau konnte nach dem Zusammenstoß in Gütersloh bis jetzt nicht von den Beamten ermittelt werden. Nun sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zur Kollision machen können. Unter der Telefonnummer 05241 869-0 können Sie die Ermittler bei der Aufklärung des Unfalls unterstützen. 

Außerdem eskalierte in Rietberg kürzlich ein Streit im Bus. Nach dem Aussteigen wurde ein Jugendlicher mit einem Messer bedroht.

Die Kollision ereignete sich auf der Sundernstraße in Gütersloh. 

Tierschützer wollen in der Gütersloher Innenstadt einen Hund auf den Grill legen, um zu protestieren. Mit der Aktion wollen sie auf Tierquälerei aufmerksam machen. Anlass der Aktion ist ein Festival, dass in China gefeiert wird, bei dem jährlich rund 10.000 Hunde getötet werden.

Nachdem ein Zankerei in Gütersloh in einer Schlägerei mündete, attackierte ein Mann sogar die Polizei. Zu einem weiteren schweren Unfall kam es auch in Gütersloh: Dort wollte ein älterer Mann seinen Müll wegbringen. Plötzlich wird er von einem Rad erfasst.

Die Polizei sucht in Gütersloh nach einem Exhibitionisten, der in einer Parkanlage sein Geschlechtsteil zeigte und eine Frau belästigte. Der Vorfall ereignete sich in der Nähe des Niemeiers Kamps. Die Beamten suchen Zeugen.

Ein Schwimmbad-Besuch wird zwei jungen Mädchen in Gütersloh zum Verhängnis, als sie von zwei Männern sexuell belästigt wurden. Der Vorfall ereignete sich in einem Dampfbad. Gegen die mutmaßlichen Täter wurde nun ein Strafverfahren eingeleitet.

Außerdem kam es in Rietberg zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pferd und einer Autofahrerin. Das Tier stand plötzlich auf der Fahrbahn. Einer der beiden überlebte den Crash nicht.

Ein 37-Jähriger aus Gütersloh randalierte und bespuckte Passanten. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. Doch als die Beamten eingriffen, rastete der Mann total aus.

Bei einem Unfall im Raum Gütersloh wurde eine 13-Jährige in Borgholzhusen von einem LKW mit Auflieger erfasst. Das junge Mädchen war mittags aus einem Bus gestiegen und wollte anschließend die B68 überqueren. Zeitgleich näherte sich ein Laster.

Zu einem heftigen Kreuzungs-Crash kam es in Gütersloh, als eine Mutter mit ihrer sechsjährigen Tochter über eine Rote Ampel fuhr. Ihr Golf Plus prallte mit einem Ford zusammen. Die Frau und das Mädchen mussten in eine Klinik gebracht werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare