Vorfahrt missachtet

18-jähriger Autofahrer rast in Streifenwagen – Polizist schwer verletzt

+
In Gütersloh wurden zwei Polizisten bei einem Unfall verletzt (Symbolbild).

In Gütersloh kam es zu einem Unfall. An einer Kreuzung fuhr ein junger Autofahrer (18) in einen Streifenwagen. Die Ampeln waren ausgeschaltet.

Gütersloh – Am frühen Montagmorgen (4. März) fuhr ein junger Mann (18) in einem Opel Astra auf der Feuerbornstraße. An der Kreuzung zur Dammstraße waren zu diesem Zeitpunkt die Ampeln ausgeschaltet. Trotz eines Stoppschildes fuhr der Mann aus Gütersloh in die Kreuzung ein. Hier prallte er mit einem Streifenwagen der Gütersloher Polizei zusammen, der in diesem Falle Vorfahrt hatte.

Unfall in Gütersloh: Polizist schwer verletzt

Der Fahrer des Streifenwagens (36) versuchte vergeblich, den Crash durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver zu verhindern. Bei dem Aufprall wurde er schwer, seine Beifahrerin (46) leicht verletzt. Der Verursacher blieb unverletzt. Beide Beamte der Polizei Gütersloh wurden ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Schaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

An dieser Kreuzung in Gütersloh geschah der Unfall.

In Halle im Kreis Gütersloh wurde am Sonntag (3. März) eine Leiche entdeckt. Die Umstände des Todes sind noch ungeklärt. Auf einem Spielplatz in Gütersloh eskalierte die Situation auf einem Spielplatz. Ein Paar fühlte sich von spielenden Kindern gestört und fing an, die Jungen zu schlagen und zu schubsen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare