Gütersloh (NRW)

Hauptbahnhof gesperrt: Betrunkene Jugendliche randalieren wegen Maskenpflicht

Am Wochenende sorgte eine Gruppe von Jugendlichen für einen Ausnahmezustand am Hauptbahnhof Gütersloh (NRW). Auslöser war die Maskenpflicht in einem Zug.

Gütersloh – Am Freitag (13. November) fuhr eine große Gruppe von männlichen und weiblichen Jugendlichen und Kindern (13 bis 20 Jahre alt) in einem Zug vom westfälischen Rheda-Wiedenbrück bis nach Gütersloh. Dabei trugen mehrere Mitglieder der Gruppe keine Mund-Nasen-Bedeckung, wie es in öffentlichen Verkehrsmitteln Vorschrift ist.

StadtGütersloh
Einwohner96.404
BundeslandNRW

Verweigerung der Maskenpflicht eskaliert: Einsatzkräfte in Gütersloh bedrängt

Auch nachdem der Schaffner und ein uniformierter Bundespolizist die Jugendlichen auf die Maskenpflicht hingewiesen hatten, weigerten sich diese, der Aufforderung nachzukommen und begannen in dem Zugabteil lautstark zu pöbeln. Am Bahnhof Gütersloh verließ die Gruppe gegen 15.05 Uhr gemeinsam mit dem Schaffner und dem Polizisten den Zug.

Auf dem Bahnsteig in Gütersloh* begannen drei der alkoholisierten Jugendlichen dann, nach dem Schaffner zu schlagen. Um diesen zu schützen, setzte der Bundespolizist Pfefferspray gegen die Gruppe ein, woraufhin die Attacken zwar aufhörten, der andere Teil der Gruppe jedoch zunehmend aggressiver wurde und die Einsatzkräfte bedrängte und beleidigte.

Auch in Gütersloh (NRW) gilt eine Maskenpflicht in Zügen (Symbolbild).

Bahnhof Gütersloh wegen Gruppe Jugendlicher gesperrt

Die Situation auf dem Bahnsteig brachte die Polizei Gütersloh dazu, diesen zu räumen, um unbeteiligte Personen nicht zu gefährden. Auch musste der Hauptbahnhof Gütersloh kurzzeitig für den Zugverkehr gesperrt werden. Nun hat die Polizei angekündigt, Ermittlungsverfahren gegen die Randalierer einzuleiten.

Die Coronavirus*-Pandemie führt nicht nur zu Maßnahmen wie der hier in Gütersloh grob missachteten Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch die Maskenpflicht in Schulen soll wegen der zweiten Infektionswelle noch einmal verschärft* werden. Unter anderem soll die Pflicht für alle Jahrgänge ab der Grundschule gelten. Unter den neueren Regelungen ist aber auch eine, die viele Schüler freuen dürfte: Die Winterferien in NRW sollen verlängert werden – ein Konzept, welches im Kreis Gütersloh jedoch auf Kritik stößt*. (*Owl24.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Rubriklistenbild: © picture alliance/Andreas Arnold/dpa

Auch interessant

Kommentare